Steel Driver / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren das Spiel „Steel Driver“ von Martin Wallace (Pegasus) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung.

Kurzbeschreibung

Im 19. Jahrhundert erbauten Ingenieure, Visionäre und Finanziers die Eisenbahnverbindungen, die die moderne Welt erst ermöglichten. Steel Driver zeichnet, in spielerischer Form, den Bau des amerikanischen Eisenbahnnetzes nach. Der Name Steel Driver geht auf John Henry zurück. Er war einer der „steel driver., die mit mächtigen Spezialhämmern Löcher ins Gestein schlugen. In Steel Driver schlüpft jeder Spieler in die Rolle eines Investors, der gewaltige Mengen an Kapital in das entstehende Eisenbahnnetz investiert. Die Spieler bieten um die Kontrolle von Eisenbahngesellschaften, die ihnen anschließend Geld einbringen. Nach fünf Spielrunden findet eine spezielle Endabrechnung statt, in der die Schlusswerte der einzelnen Eisenbahngesellschaften ermittelt werden. Wer am Ende über das meiste Geld verfügt, ist der Gewinner.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Auf einen Blick

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge