Viagra Spiel 2019: Viagra Generika Ohne Rezept

Spyrium / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren das Spiel Spyrium von William Attia (Ystari Games/Asmodee) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung.

Kurzbeschreibung

In einem alternativen viktorianischen England wird das geheimnisvolle Spyrium entdeckt. Als Generaldirektor eines Industriekonzerns setzen die Spieler ihre Arbeiter auf Karten und führen mit den Arbeitern so Aktionen aus: sie erbauen und modernisieren Fabriken, patentieren neue Technologien oder erhalten Geld. Spyrium spielt in einem Steampunk-Universum. Nach sechs Runden gewinnt der Spieler mit den meisten Siegpunkten.

Auf einen Blick

5 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Markus Bach

    Wir haben Spyrium in Essen 2013 gespielt und waren ziemlich enttäuscht, weil uns das Spiel so lieblos und unattraktiv erschien; es funktionierte, „brannte“ aber nicht. Bei keinem von uns vier Spielern sprang ein Funke über. Das ist kein finales Urteil über Spyrium, doch der Reiz, dem Spiel noch eine Chance zu geben, ist gering.

  2. Basti

    Ähm, jetzt wo du es sagst, nein. Komisch wie bin ich nur darauf gekommen, dass man erst nach dem Nehmen des Arbeiters Geld erhält? Ich les‘ wahrscheinlich zu viele Regeln, so dass ich schon selbst neue erfinde. 😀
    Danke! Habe es mit einem Textfeld korrigiert.

  3. Nico

    Schöne Rezi, aber bist du sicher das du das mit dem Bezahlen und Geld verdienen richtig machst? Ich verstehe die Regeln so, das man bei beiden Aktionen nur für die weiteren Arbeiter bezahlt und nicht für den mit dem man die Aktion durchführt:
    „Geld verdienen: Der Spieler wählt einen seiner plazierten Arbeiter sowie einer der beiden benachbarten Karten. Er erhält 1 Pfund für jeden WEITEREN Arbeiter (egal welcher Farbe), der neben dieser Karte steht.“

    „Eine Karte aktivieren: Der Spieler wählt einen seiner plazierten Arbeiter sowie einer der beiden benachbarten Karten. Je nach Kartentyp hat die Aktion verschiedene Auswirkungen.[…]In jedem Fall muss der Spieler folgenden Betrag an die Bank zahlen:
    – Die Grundkosten rechts oben auf der aktivierten Karte
    – 1 Pfund zusätzlich für jeden WEITEREN Arbeiter (egal welcher Farbe), der neben dieser Karte steht.

  4. Knolzus

    Ich hatte mir Russian Railroads aufgrund des Messehypes gekauft und nach zwei Partien wieder verkauft. Von daher konnte ich mit Deinem Vergleich so gar nichts anfangen; denn auch mir gefällt Spyrium ausnehmend gut und ist ab 3 Spielern immer nähere Auswahl. Der einzige wirkliche „Minuspunkt“ (wenn man ihn denn so nennen mag) ist der von Timo genannte: es geht um Ressourcen- und Karten- resp. Bauplatzmanagement. Dem Spyrium selbst hätte durchaus noch eine übergordnete Rolle zukommen können.

  5. Timo

    Schöne Rezi, die wirklich die Stärken und Schwächen des Spiels aufzeigt. Ich mag es sehr gerne – auch das 2P-Spiel ist ganz ok – aber irgendwie habe ich mit der Thematik ein Problem, denn obwohl sich alles um Spyrium dreht, ist es im Spiel einfach irgendeine Ressource wie Geld oder Arbeiter, und die letztgenannten kommen mir auch wichtiger vor als das Spyrium an sich. Trotz des fadenscheinigen Themas aber ein sehr, sehr gutes Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge