Viagra Spiel 2019: Viagra Generika Ohne Rezept

Project: Elite / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren das kooperative Brettspiel Project Elite und erklären die Regeln sowie die Anleitung. Es ist von Konstantinos Kokkinis und Sotirios Tsantilas (Artipia Games). Fotos findet Ihr unter http://gesellschaftsspiele.spielen.de/alle-brettspiele/project-elite, weitere Informationen in der Videobeschreibung.

Englische Kurzbeschreibung

An alien invasion has brought mankind to its knees. We were not ready for this. Throughout the globe, people are still trying to stop the aliens. Our enemy is superior, but we need to fight back with all we’ve got. It is time to activate Project: Elite.

Project: Elite is an real-time board game. Players take the role of members of a special ops team called Project: Elite. They are sent on dangerous missions trying to complete objectives while swarms of aliens attack them.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Auf einen Blick

7 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Braz

    Hmmm…vielleicht spiele ich auch extrem schlecht, aber als „einfaches Spiel“ würde ich das Spiel -zumindest in der Solovariante- auf keinen Fall nennen. Ziele erfüllen und den Monstermassen Herr zu werden ist schon mehr als fordernd. Als einfach habe ich das Spiel daher nie empfunden.

  2. Daniel

    Ich habe das Spiel, bin aber leider noch nicht dazu gekommen es zu spielen.
    Vermutlich kann man es aber mit wenig Aufwand etwas schwerer machen, indem jede Runde ein neues Event dazu kommt, oder man läuft die Aliens eher so, dass es negativ für die Spieler wäre.
    Weiterhin denke ich, man könnte die Bosse mit einem zusätzlichen Lebensmarker ausstatten, dass man ihnen also 2x den Schaden verursachen muss.

    Das wäre mal meine erste Idee, muss aber erst noch getestet werden. Wenn es funktioniert, könnte man das Spiel gut den Fähigkeiten der Spieler anpassen, wenn es z.B. eine Gruppe mit Wenigspielern oder Vielspielern wäre.

  3. Tobias

    Ich habe die Miniaturen beim Dreh mal in die Kamera gehalten, im Schnitt muss ich die Szene dann leider rauswerfen. Bilder zu den Figuren gibt es z.B. hier: https://www.boardgamegeek.com/images/boardgame/171726/project-elite

    Ja und dann fiel es ihm wie Schuppen aus den Haaren: Schraubenschlüssel, da hätt man auch drauf kommen können… wären wir auf Twitter würde ich #Schraubenschlüssel zum Hashtag der Woche machen xD

  4. Fang

    Ich mag auch eher schwere kooperative Spiele. Vorzugsweise mit kurzer/moderater Spieldauer damit man bei einer Niederlage gleich nochmal spielen kann. Bei vielen Koops ist der Schwierigkeitsgrad ja auch anpassbar.

    Die Rezension selbst hat mir gefallen. Allerdings kritisierst du ja die Miniaturen, und da frage ich mich warum du sie nicht einfach mal in die Kamera hälst? Dann könnte man sich eher ein Bild machen.

    Das gesuchte Wort ist übrigens SCHRAUBENSCHLÜSSEL :).

  5. Tobias

    =D ich spiele ja Escape sehr gerne, aber wenn dann ohne Soundtrack und mit Sanduhr. Das Gedudel ist mir irgendwie nix

  6. Harry

    Stimmt schon – Ein kooperatives Spiel (besonders ohne wirklich erlebte Geschichte wie zb Arkham oder Eldritch) kann beim Verlieren echt demotivierend werden. Besonders Spiele wie Escape können da schnell verstauben, aber der Soundtrack macht Escape zu etwas besonderes – Hier fehlt der mir irgendwie (nicht einfach nur Musik, sondern Sound der wirklich zum Spielgeschehen gehört )

  7. Tobias

    Wie seht ihr das? Sind einfache kooperative Spiele automatisch schlecht?
    Es gibt ja auch viele Leute, die enttäuscht sind, wenn sie ein kooperatives Spiel verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge