Parfum / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren das Spiel Parfum und erklären die Regeln sowie die Anleitung. Es ist von Marco Ruskowski und Marcel Süßelbeck (Queen Games). ACHTUNG: Wir haben eine wesentliche Spielregel falsch verstanden. Deswegen gibt es einen Anhang zur Rezension. Ihr findet diesen unter https://www.youtube.com/watch?v=MsUd2q_8wJs. Das Spiel hat außer dem gleichnamigen Titel übrigens nicht zu tun mit dem Roman „Das Parfum“ von Patrick Süskind.

Kurzbeschreibung

Parfum entführt die Spieler in die faszinierende Welt der Düfte – und in eine Zeit, in der edle Parfüms so wertvoll waren wie Gold. Als Parfümeure destillieren die Spieler kostbare Essenzen aus Zutaten wie Vanille und Lavendel, um einzigartige Düfte zu kreieren. Jedoch hat jeder Kunde einen bestimmten Lieblingsduft, der im Flakon enthalten sein soll. Auch die bezauberndste Duftkomposition muss also den Geschmack der betuchten Bürger treffen. Wählt geschickt eure Essenzwürfel und achtet auf die Wünsche eurer Kundschaft. Nur so werdet ihr zum Meister-Parfümeur.

Auf einen Blick

12 Kommentare Kommentar schreiben

  1. sascha

    bei mir durchgefallen

  2. Alex

    Erstmal Danke, für das neue Video.

    Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass mir die Lösung mit einem Anhang nicht so ngut gefallen hat. Das ursprüngliche Viedeo ist strukturiert und umfassend, aber falsch; der Anhang richtig, aber zu spezifisch.
    Tobi, du hast viele Rezensionen gemacht, die mir gut gefallen haben; aber im Videoanhang habe ich nicht das Gefühl, dass du das Spiel mit veränderten Regeln erneut objektiv bewertest, sondern vielmehr, dass du deine ursprüngliche Meinung verteidigst. Das mag gerechtfertigt sein, aber es kommt nicht so gut rüber.
    Ist halt die Frage, in wie weit man das besser lösen kann. Rezension von einem anderen Spielama wäre eine Möglichkeit, aber in das erste Video ist ja auch viel Mühe geflossen….

    Ohne die Regel an sich beurteilen zu wollen, finde ich sie an der besagten Stelle recht eindeutig:
    „Liegen dort bereits angefangene Parfüms (! Grundannahme, dass bereits welche daliegen), kann der Spieler neue Plättchen, wenn möglich (im Sinne von: sofern er welche besitzt), dazu (! =>es muss ja schon eins da liegen) legen oder ein neues Parfüm anfangen, indem er die Duftnote daneben legt.“

  3. Prinz

    Kurz vorweg: ich kenne weder das Spiel, noch die komplette Regel oder bin mit den Autoren verwandt oder verschwägert. Aber den Teil der Regel, um den es im Nachbesserungsvideo geht, ist in meinen Augen sehr deutlich beschrieben (auch ohne Hinweis).

    Dort steht geschrieben: „Liegen dort bereits angefangene Parfüms, kann der Spieler neue Plättchen, wenn möglich, dazu legen oder ein neues Parfüm anfangen, indem er die Duftnote daneben legt.“

    Im Hauptsatz steht erstmal nur, dass der Spieler entweder an ein bestehendes Parfüm anlegen kann oder ein neues beginnen darf, er darf eine dieser beiden Möglichkeiten wählen. Der Zusatz „…, wenn möglich, …“ bezieht sich doch nur auf das Anlegen an bestehende Parfüms, insoweit, dass nur nach den üblichen Regeln (wie auch immer diese aussehen) angelegt werden darf. In dem Regelsatz ist das kleine Wörtchen „kann“ das wichtigste Wort, denn dort steht eben nicht „muss“. Der Spieler darf also frei wählen.

    Für mich ist die Regel an dieser Stelle völlig korrekt geschrieben. Aber ich kenne das auch, dass man manchmal Regeln liest und solche kleinen Sachen verdreht / anders interpretiert und dann beim nochmaligen Lesen alles klar wird. 😉

  4. Tobi

    Ich sehe schon, dieses mal habe ich mich undeutlich ausgedrückt.
    Natürlich schaue ich mir das Spiel nochmal in seinen richtigen Regeln an. Ein Spiel nach falschen Regeln zu beurteilen ist ja quatsch. Meine Gründe, warum ich zu meinem Fazit gekommen bin, sind aber nach der Theorie unabhängig von der Tatsache, dass mehrere Parfums erstellt werden können. Diese Theorie muss nurnoch überprüft werden. Das Video ist jetzt erstmal wieder offline, das konnte ich bisher nicht machen.

  5. Berndt

    Die Meinung der Spieleautoren ist natürlich absolut nachvollziehbar. Wäre schön, zu erfahren, wie Tobi das Spiel mit der richtigen Regelauslegung findet.

    Allerdings kann ich Tobis Argumentation, was die missverständliche Regel angeht, auch verstehen. Ein „wenn möglich“ impliziert genau das, was Tobi geschrieben hat. Und, ich gucke auch nicht immer auf die Beispiele, wenn ich glaube, die Regel verstanden zu haben. Der Satz, dass man beliebig viele Parfüms gleichzeitig herstellen darf, gehört in den Haupttext. MMn schlechte redaktionelle Arbeit.

  6. Stefan T.

    Ich muss mich Markus anschließen, wenn ich es richtig verstehe hat der Rezensent doch unstreitig fehlerhaft gespielt. Wirft für mich leider kein gutes Licht auf meine Lieblings-Rezensionsseite wenn die Rezension unbearbeitet „für alle Ewigkeit“ so stehen bleiben sollte…

  7. Markus

    Tobi, wie kann man bei seiner Meinung bleiben, wenn man keine einzige Partie mit den korrekten Regeln gespielt hat ? Sollte man dann nicht sein Fazit zunächst einmal zurückziehen ?

  8. Marco und Marcel

    Hallo Tobi,

    Fehler passieren. Das ist menschlich. Danke, dass Du die Regelfehler im Video ausbesserst.

    Was Dein Fazit angeht, ist und bleibt allein Deine Sache. Das akzeptieren wir, egal wie gut oder wie schlecht Du ein Spiel darstellst. Es ist Deine persönliche Einschätzung. Damit müssen alle Autoren umgehen. Für uns ist das überhaupt kein Thema. Leider kommt es jedoch aufgrund falscher Annahmen und Behauptungen zustande. Und das ist schade. Wir wollten Dir deshalb die Chance geben, das Spiel richtig zu spielen und sind uns sicher, dass Du dann zu anderen Schlussfolgerungen kommst.

    Unsere Spielregel ist aus unserer Sicht sehr ausführlich und präzise formuliert. Zu einer guten Spielregel gehören neben den grundsätzlichen Regeln eben auch auch Hinweise, Beispiele und Tipps, die allesamt Missverständnissen vorbeugen sollen. Alle Angaben sind von Bedeutung. Nichts davon ist überflüssig. Mathematische Definitionen haben hier keinen Platz. Es geht bei Spielregeln ausschließlich um eine klar strukturierte, leicht lesbare und verständliche Anleitung eines Spiels. Dadurch wird es auch nicht erforderlich, Regeln zu interpretieren. Die von Dir erwähnte Mathematik ist vielmehr die Basis des eigentlichen Spiels. Bitte habe aber Verständnis dafür, dass wir an dieser Stelle nicht unsere stochastischen Bewertungen preisgeben.

    Wir sagen nochmals Danke für die angestrebte Korrektur des Videos und wünschen Dir ein schönes Wochenende.

    Marco & Marcel

  9. Tobi

    Hallo ihr beiden,

    danke für den ausführlichen Kommentar, dann will ich mal zur Darstellung meiner Seite kommen:

    Das mehrere Parfums erstellt werden dürfen (mehrere kleine oder große) habe ich definitiv falsch verstanden. Das kommt aber nicht von irgendher: Das Regelheft ist im allgemeinen so aufgebaut, dass auf der einen Seite die Regeln erklärt werden, auf der anderen Seite Beispiele. Auf der Regelseite heißt es wie ihr das schon gesagt habt: Liegen dort bereits angefangene Parfüms, kann der Spieler neue Plättchen, WENN MÖGLICH, dazu legen oder ein neues Parfüm anfangen, indem er die Duftnote daneben legt.“
    Bei Regeln gehe ich davon aus, das sie wie mathematische Definitionen geschrieben werden, in denen nichts überflüssiges drin steht. Wenn es aber heißt „wenn möglich“ dann muss es einen Fall geben, in dem es NICHT möglich ist, was dann entsprechend (für mich logisch) der Fall ist, wenn bereits ein Parfum da liegt. Klar, dieser Fehler hebt sich auf, wenn man den Satz liest Ein Spieler darf soviele Parfums kreieren wie er will. Der steht allerdings auf der Beispielseite, die ich nicht gelesen habe, da sich die Regeln mir erschlossen hat. Dazu gibt es im Regelheft kein Bild, indem mehrere gleiche größen nebeneinander liegen, also hatte ich keinen Grund daran zu zuweifeln, dass die Regeln nicht passen. Na gut, trotzdem mein Fehler. Nehm ich auf meine Kappe.

    Aber selbst das Bauen mehrerer Parfums löst mMn nicht die im Fazit erwähnten Punkte:
    Das Blockieren des Spielfelds beim Spiel mit drei Leuten kommt ja in erster Linie daher, dass die Käufer nicht durchrutschen und damit ein Spieler das Spiel in der Hand hat. Das würde sich ja selbst mit der Möglichkeit mehrere Parfums zu bauen nicht lösen.

    An dieser Stelle kommt noch Vielspieleranalyse zum Spiel, die ich aufgrund der Zielgruppe des Spiels nicht ins Video eingebaut habe:
    Der Hauptgrund warum sich das Spiel dadurch nicht massiv ändert, ist dass ich pro Runde 2 Flakons verkaufen kann, d.h. eine größere Menge als 2 Flakons pro Runde zu produzieren lohnt sich nur theoretisch, weil man mehr Auswahl beim Verkaufen an die Käufer hat und man mehr Masse abdecken kann. Die Motivation ein großen Flakon zu bauen ist allerdings nicht vorhanden, weil ich davon 3 Teile brauche und für jeden min 1 Würfel. Gerade die Mittelteile der Parfums brauchen aber oft alleine schon 3 Teile. Es dauert also mehr als 1 Runde einen großes Parfum zu erstellen und damit produziere ich nur 3 Flakons in zwei Runden. D.h. ich verkaufe einen Flakon weniger als , wenn ich jede Runde versuche einen kleinen zu bauen. Die kann ich dann auch billig rauswerfen, weil ich nicht weiß, was an Käufern kommt (außer ich zähle mit, was bei der Zielgruppe aber wohl nicht erwartet wird). Frei nach der Wirtschaft: Billig, dafür viel. Das führt dann irgendwann dazu, dass nurnoch Mittelteile ausliegen, weil das Verhältnis von Kopf+Boen 16:10 ist (wenn ich das richtig in Erinnerung habe). D.h. es wird davon ausgegangen, dass mehr große Parfums als kleine gebaut werden, was aber nach meiner Theorie keinen Sinn ergibt.

    Gibt es eigentlich einen Grund für die Verteilung von 16:10 bei Decken/Boden zu Mittelteil? Würde mich mal interessieren.

    Von meiner Meinung konntet ihr mich nicht abbringen, ich hoffe trotzdem, dass die Rezensionen eurer Meinung nach dem Spiel und damit auch euch gerecht wird. Den Regelfehler werd ich im Video ausbessern.

    Der Tobi

  10. Marco und Marcel

    Hallo lieber Tobias,

    vorweg möchten wir uns bei Dir bedanken, dass Du Dir die Zeit genommen hast, unser Parfum zu testen und zu rezensieren.

    Gestatte uns jedoch den Hinweis, dass die Regeln teilweise falsch dargestellt (und wahrscheinlich auch falsch gespielt) wurden. Du sagst im Video insbesondere, dass man zu beiden Seiten der Werkstatt maximal ein kleines und ein großes Parfum beginnen darf und diese nach dem Abverkauf abgeräumt werden. Beides stimmt jedoch nicht.

    Wir erlauben uns, nachfolgend jeweils die Spielregel zu zitieren.

    Unter c) Duftnoten zusammenstellen:
    ?Um ein Parfüm zu kreieren, legt der Spieler die genommenen Duftnoten an seine Parfümerie. Neben jedem Ablageplatz ist die entsprechende Art der Duftnote angegeben (Kopf-, Herz- oder Basisnote).
    Er muss sich nun für jede Duftnote entscheiden, ob aus ihr ein kleines oder großes Parfüm entstehen soll.
    Für ein großes Parfüm legt er das Plättchen, entsprechend der Duftnote auf die rechte Seite der Parfümerie. Für ein kleines Parfüm legt er es auf die linke Seite.
    Liegen dort bereits angefangene Parfüms, kann der Spieler neue Plättchen, wenn möglich, dazu legen oder ein neues Parfüm anfangen, indem er die Duftnote daneben legt.“

    Kommentar: Nach der im Video dargestellten Regel würden bei jeder Spielerzahl Probleme auftreten. Nicht nur zu Dritt. Das Spiel liefe schlichtweg Gefahr, sich aufzuhängen. Weitere Duftnoten dürfen und sollten neben bereits angefangene oder fertige Parfüms gelegt werden. Dein Spielergebnis muss insofern zwangsläufig und erheblich von dem Spielergebnis abweichen, welches durch die korrekte Anwendung der Spielregel zu Tage tritt.

    Du sagst außerdem , dass man in Parfum nicht vorausplanen muss. Dem ist jedoch nicht so. Wenn man mehrere Parfüms auf beiden Seiten beginnt und zielgerichtet für die Kunden fertigstellt, dann erkennt man schnell, dass eine gewisse Vorausplanung (auch über mehr als eine Runde hinaus) gewinnbringend sein kann.

    Unter Ausverkauftes Parfüm:
    ?Verkauft ein Spieler den letzten Flakon eines Parfüms (egal ob an einen Kunden oder im Sonderangebot), ist das Parfüm ausverkauft. Der Spieler erhält als Belohnung sofort 2 Brunnenplättchen vom Brunnen.“

    Kommentar: Nach der im Video dargestellten Regel würde man das ausverkaufte Parfüm abräumen. Dies steht aber nicht in der Spielregel. Die fertigen Parfüms bleiben liegen. Am Ende des Spiels wird dadurch ein schönes Spielergebnis präsentiert. Man sieht dann bei allen Spielern die während der Spiels fertig gestellten kleinen und großen Parfüms.

    Unter b) Destillieren:
    ?Die genutzten Brunnenplättchen bilden neben dem Spielplan einen offenen Ablagestapel (mit der Münzseite nach oben).“

    Kommentar: Im Video sieht man, dass ein eingesetztes Brunnenplättchen zum Brunnen zurückgelegt wird. Richtig wäre es jedoch so: ?Liegen keine Brunnenplättchen mehr auf dem Brunnen, werden die abgeworfenen Plättchen auf die Wasserseite gedreht, gemischt und auf den Brunnen gelegt.“

    Wir hoffen, Du bist uns jetzt nicht böse, dass wir Deine fehlerhaften Aussagen richtig stellen. Wir finden es nämlich echt toll, wenn leidenschaftliche Spieler in ihrer Freizeit Spiele rezensieren und somit anderen Spielern einen Eindruck von den neuesten Spielen vermitteln. Wir haben uns selbst schon sehr viele Videos angesehen. Mach bitte weiter so.

    Verspielte Grüße und einen schönen ersten Mai,

    Marco & Marcel

  11. Berndt

    Schöne Rezension! Danke dafür!

    Und, ja, ich habe verstanden: Niemals zu dritt! ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge