Viagra Spiel 2019: Viagra Generika Ohne Rezept

Orléans / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren das Spiel Orléans und erklären die Regeln sowie die Anleitung. Es ist nominiert als Kennerspiel des Jahres 2015 und von Reiner Stockhausen (dlp games). Mehr Bilder und die Anleitung zum Herunterladen gibt es unter http://gesellschaftsspiele.spielen.de/alle-brettspiele/orl-ans, weitere Informationen in der Videobeschreibung. Die Orléans-FAQ findet Ihr unter http://www.dlp-games.de/content/orleansfaq.

Unter https://www.youtube.com/watch?v=71P5t2wiRfY wartet unser Video mit allen „Kennerspiel des Jahres 2015“-Nominierungen auf euch.

Kurzbeschreibung

Bei Orléans geht es inhaltlich darum, im mittelalterlichen Frankreich die Vorherrschaft durch Handel, Bautätigkeit und Wissenschaft zu erlangen. Im Mittelpunkt steht die Stadt Orléans und die Gegend an der Loire, wo man Handelsreisen in andere Städte unternehmen kann, um an begehrte Waren zu kommen und Kontore zu bauen. Um Aktionen auszulösen, benötigt man verschiedene Personen wie Bauern, Handwerker, Ritter oder Mönche. Die Gefolgschaft stellt sich jeder Spieler im Laufe des Spiels selbst zusammen. Jeder Berufsstand ist mit bestimmten Vorteilen verbunden. So vergrößern Ritter den eigenen Aktionsradius und werden zugleich benötigt, um Handelsreisen zu begleiten. Im Dorf kann man Handwerker engagieren, die beim Bau von Kontoren helfen und Werkzeug herstellen. Gelehrte sind wichtig, um den Fortschritt voran zu treiben. Und nicht zuletzt lohnt es sich, im Kloster aktiv zu werden, denn mit Hilfe der Mönche ist man dem Schicksal weniger stark ausgeliefert.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Auf einen Blick

7 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Sascha 36

    Danke Sebastian, dann schau ich da mal.
    Sehen ja schon sehr gut aus, wird die Anschaffung dann teurer machen, aber das zahl ich dann gerne.

  2. Sascha36

    Gibt es den Fanpack schon, die Abnutzung der Marker ist nach etwa 5 – 6 Spielen zu erkennen, was für mich auch den Kauf bis jetzt ausgeschlossen hat.
    Trotzdem ist das Spiel absolut zu empfehlen, das steht außer Frage.

  3. Braz

    Eine kleine Anmerkung zum Spielmaterial: Die Mängel im Spielmaterial fallen erst einmal so nicht ins Auge. Erst nach mehrmaligem Spielen sieht man, wie die Farbe der Plättchen abgeht. Dies wurde schon öfters auf BGG bemängelt. Ich selbst habe meine Plättchen mit einem Fixierer für Drucker eingesprüht. Es war „damals“ in einem Thread auf BGG empfohlen worden. Funktioniert tadellos bei mir. Alternativ kann man sich auf dlp ja auch den Fan-Pack zulegen, der anstelle der Pappmarker Holzmeeple besitzt.

  4. Gordon

    Ich persönlich fand die Qualität des Spielmaterials recht gut. Die Pappe ist zwar nicht die dickste, aber sehr sauber gestanzt und sie fasert nicht auf. Insgesamt hätte ich mir aber mehr Holz im Spiel gewünscht. Aber in Anbetracht, dass dlp kein Big Player ist, ist das Material mehr als in Ordnung.

    Spielerisch ist Orleans in unseren Spieletreffs ganz gut angekommen. Das einzige, was wirklich bemängelt wurde, waren die furchtbar Langweiligen Ereignisse, die am Anfang einer Runde aufgedeckt werden. Da hätte man gerne etwas mehr Fantasie walten lassen dürfen.

  5. Thagor

    Wieder Mal eine gute Rezension. Leider fällt für mich die deutsche bzw. normale Version aufgrund der Materialqualität weg. Die Deluxe-Version würde ich mich mir, wenn es sie auf deutsch gäbe kaufen.

  6. Tobi

    Bei „Orléans“ musste ich immer an die Kampagne „Johanna von Orléans“ aus Age of Empires II denken … da kommen die Kindheitserinnerungen hoch…
    Dann gibt’s nur noch zu sagen *Wololo Wololo* 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge