Neue Welten / Rezension

Zum Video

Wir testen das Spiel „Neue Welten“ von Urs Hostettler (Abacusspiele) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. Es ist verwand mit dem Partyspiel „Wie ich die Welt sehe…“

Kurzbeschreibung

Wie bereits bei „Wie ich die Welt sehe“ liest ein Spieler eine „MeineWelt-Karte“ vor. Der Kartentext enthält Lücken. Die anderen Mitspieler geben dem Spieler verdeckt „Es-Karten“ mit Begriffen, um die Lücken möglichst treffend zu füllen. Zusätzlich wird noch eine Es-Karte vom Stapel untergemischt. Aus diesen Karten darf der Spieler nun das Es auswählen, das seine Sicht der MeineWelt-Karte am treffendsten beschreibt. Er kann sich für eine nüchterne, korrekte Aussage entscheiden, oder er belohnt Poesie, philosophische Erkenntnisse oder Originalität — ganz nach Belieben. Aber Vorsicht: Wer allzu willkürlich auswählt, fällt leicht auf die zufällig eingemischte Karte vom Stapel herein und verliert vorher erworbene Gewinnpunkte.

Auf einen Blick

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge