Viagra Spiel 2019: Viagra Generika Ohne Rezept

La Isla / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren das Brettspiel La Isla und erklären die Spielregeln sowie die Spielanleitung. Es ist von Stefan Feld (alea/Ravensburger). Fotos sowie die Regeln zum Herunterladen findet Ihr unter http://gesellschaftsspiele.spielen.de/alle-brettspiele/la-isla, weitere Informationen in der Videobeschreibung.

Kurzbeschreibung

Gerade auf der geheimnisvollen Insel La Isla eingetroffen, machen sich die Forscher auf die Entdeckung von längst ausgestorben geglaubten Tierarten. Sie lauern dem auffälligen Dodo auf, pirschen sich an den scheuen Riesenfossa heran oder jagen die kleine Goldkröte. Die Spieler platzieren ihre Abenteurer auf verschiedenen Inselfeldern, um so die seltenen Tiere einzukesseln und aufzuspüren. Dabei ist in jeder Runde der clevere Einsatz der Spielkarten besonders wichtig. Jede Karte hat drei unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten: Forscher platzieren, Spielstein nehmen oder Sonderfunktion nutzen. Denn jeder versucht die Tierplättchen zu erhalten, die ihm am meisten Punkte bringen, bevor sie ein anderer wegschnappt.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Auf einen Blick

18 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Basti

    ich spiel es immer noch recht häufig. Mir gefällt’s nach wie vor ziemlich gut. Es ist einfach rund und schnörkellos und hat bei mir das Zeug zum Evergreen.

  2. sascha

    halt ein feld spiel hat mich aber nicht begeistert

  3. Basti

    Danke für die Klarstellung, Stefan!

  4. Stefan Brück (alea)

    Hallo, Basti + Alesey,

    ja, man kann diese Karte mehrfach ausliegen haben! Es steht ja nicht „Du erhältst einen 4. Platz“, sondern „Du erhältst einen weiteren Platz“ darauf – und sobald ich da eine neue Karte darauflege, ist sie ja nicht mehr sichtbar und damit greift auch die „keine identischen Karten“-Regel nicht.

    Weiterhin viel Spaß!!

    Besonders freut mich, dass du, Basti, ähnlich verwundert bist wie wir über den „Glückslastigkeit“-Vorwurf ausgerechnet von Leuten, die gleichzeitig „Brügge“ ganz toll finden … *kopfschüttel* …

    lG
    Stefan

  5. Jochen

    Hallo Basti,
    deine Rezension bringt mich schon ins Grübeln. Dein Spielegeschmack ist meinem nämlich sehr ähnlich (Lieblingsspiel Bora Bora und gerne Concordia und Navegador).
    Mir hat La Isla gar nicht gefallen und nun werde ich es wohl doch noch mal versuchen. Es scheint für die gleiche Zielgruppe zu passen wie Notre Dame, was bei uns häufig gespielt wird. Siehst du auch Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Spielen?

  6. Sascha36

    Ich verstehe nicht warum das Thema bei Feld Spielen egal ist, bei Brügge was ich Thematisch großartig finde ist das Thema doch die ganze Zeit vorhanden. La Isla war von Anfang an was das Thema angeht Null meins und somit brauche ich es auch nicht zu spielen. Das Review find ich aber gut, mir ist das Thema halt von dem Spiel egal und dann ist es mir viel zu bunt.

  7. Florian

    Die beste recherche ist glaube ich selber anspielen. Mehr brauch ich nicht mehr, da du sonstige Bedenken, die ais der Regelerklärung erwachsen sind, sinnvoll und gut widerlegt hast. Ich werds auf jedenfall anspielen, auch wenn es nicht ganz oben auf der Liste steht. Und das mit dem überreden, war ja nur ein Spass 😉

  8. Basti

    @Florian: Ich wollte dich ja gar nicht überreden. Es ist einfach so, dass das Spiel eben genau MEINEN Geschmack trifft und auch alle meine Mitspieler es zumindest gut fanden (insgesamt 9 verschiedene Personen).

    Denoch gibt es ja auch schon Rezensionen und Meinungen die La Isla nicht so gut finden, jedoch mit Kritikpunkten die ich entweder nicht nachvollziehen kann oder die mir nicht als negativ oder störend aufgefallen sind.

    hier ein paar Beispiele:
    – „Materialqualität ist schlecht“:
    Ich weiß nicht was andere von einem Spiel erwarten, aber wenn ich es letztlich für unter 20,00 kaufen kann (so bereits geshen -> UVP 24,99) ist die Qualität für mich in Ordnung.

    – „Das Spiel ist seicht“:
    Nur weil ein Spiel von Stefan Feld ist und bei Alea erscheint, darf es nicht etwas seichter sein? Darf Alea nur Hardcore-Experten-Spiele rausbringen?
    Zudem, so seicht ist es gar nicht, denn wenn man die kurze Spielzeit bedenkt steckt viel Spieltiefe drin.

    – „Das Spiel ist glückslastig“:
    Ich sag nur, man sollte es öfter als einmal spielen, dann nimmt der Glücksfaktor ab. Dennoch ist er natürlich vorhanden aber es ist ok für die flotte Spielzeit.
    Was ich komisch finde ist, dass Brügge bei genau diesen Leuten gut ankam… Denn das ist ja wohl noch 5 mal glückslastiger und da hat’s doch auch kaum jemanden gestört.

    Kannst ja noch ein wenig weiter recherchieren.

    LG Basti

  9. Sven

    Hallo,
    ich habe das Spiel noch nicht gespielt.
    Wollte nur anmerken, dass der Heidelberger Spieleverlag das Spiel vorab exklusiv an alle Flagshipstores herausgegeben hat. (News vor ca. einer Woche auf der HDS Webseite).
    Also alle Interressierten könnens in einem Flagship bereits vor der Messe bekommen.

    Mich haut die Spielerklärung jetzt aber net um und von der Prio stellt sich das Spiel eher hinten an.

  10. Florian

    Is ja schon gut. Das Spiel kommt auf die Liste 😉

    Im ernst: Danke für die Antworten und durch die bin ich noch ein Ticken mehr interessiert 🙂

    Grüße
    Florian

  11. Basti

    Die Entscheidungen die du triffst finden einzig in der Planungsphase und in Phase C statt.

    Zu deinem Beispiel: Wenn du nen grauen Stein hast, den du dann bei B spielen kannst, ist das oft schon klar. Vielleicht hat die Karte aber auch einen tollen Effekt, den du gerade gut brauchen kannst oder du kannst damit in D ein Tier werten, dass du 4 mal hast und dass dir evtl auch noch ne Bonusressource bringt…
    … und schon ist die Entscheidung gar nicht mehr so einfach!

  12. Florian

    Ah ok. Danke für die Antworten. Wie gesagt, dass war nur so ein Eindruck.

    Was würdest du denn sagen, inwieweit du entscheidungen hast, wenn die Spezial-Effekte ausliegen? Ich denk mir z.B. wenn ich den Effekt habe, ich kann einen grauen Stein als Joker benutzen. Ist dann nicht völlig klar, eine karte mit grauem Stein bei B zu spielen? Also ich kann mir vorstellen, dass umso mehr ich ausliegen hab, umso klarer sind die Züge?

  13. Basti

    @Alexey: Ich würde sagen das geht nicht.

    @Florian: Beliebig ist es in keinem Fall. Das mag sich vielleicht noch in der ersten Partie so anfühlen, dennoch merkt man schnell wie man es immer besser versteht, seine Kartenfähigkeiten auf seine Ziele und umgekehrt seine Ziele auf seine Kartenfähigkeiten anzupassen.
    Es gibt natürlich Fähigkeiten die glücksabhängiger sind, dafür kann man diese theoretisch öfter das ganze Spiel über nutzen wie z.B. grün nehmen + 1 grün
    Andere Karten sind gezielter einsetzbar, bringen einem aber nur einen Effekt für z.B. die nächsten drei Runden. Danach brauch man sie aber nicht mehr.
    Beispiel: „-1 Würfel einsetzen auf Flaschenfeldern“ brauch ich nicht so lange, da es nur 5 Flaschenfelder gibt und evtl. sogar nur 2 in der Gegend liegen in der ich Forscher einsetzen möchte.)

    @Florian:
    Das Spiel ist von Alea / Ravensburger und alle Alea Spiele werden derzeit vom Heidelberger Spieleverlag vertrieben. Von dort habe ich das Bild und somit gebe ich auch den HDS als Quelle an.

    LG Basti

  14. Florian

    Danke für die Rezension.Wie immer super gemacht!
    Ich bin mir noch nicht sicher, ob mich das Spiel anspricht oder nicht. Ich setz es erstmal nicht auf die Liste, aber vielleicht kann ich es ja mal anspielen. Ich seh im Moment noch nicht, wie die Spezial-Effekt-Karten planbar nutzen lassen. Klar gibt es Karten die bringen definitiv was, wie zusätzliche Forscher. Die anderen bringen auch etwas, aber doch nur wenn es passt oder?
    Also mir kam es so vor als könnte ich eine beliebige Karte oben einstecken, z.B. wenn ich ein goldenen Frosch bei D habe krieg ich einen Rohstoff. Wenn ich jetzt doch aber keinen goldenen Frosch ziehe, ist es doch umsonst gewesen und man kann ja nicht planen einen Frosch zu ziehen.
    Du hast gesagt, dass es nur in ganz seltenen Fällen so war, dass man nicht das gezogen hat was man gebrauchen konnte. Ist das aber nicht ein Indiz für die Beliebigkeit? Egal was ich unter A spiele, es wird schon passen?

    Und noch ne kurze Frage oder Anmerkung eines Fehlers (?): Warum ist denn das Bild vom Heidelberger, wenn das Spiel von Ravensburger ist?

    LG
    Florian

  15. Alexey

    Danke für die Rezension. Ich habe La Isla einmal gespielt und mir hats auch recht gut gefallen.

    Was würdest du sagen, darf man das Etui mit der entsprechenden Karte auch zweimal erweitern (5 Plätze für die Sonderaktionen)?

  16. Basti

    Ja, die Prognose war ja auch mit einem „Augenzwinkern“ und soll sagen, dass mir das Spiel wirklich gut gefällt und es in die Kennerspiel Kategorie passen würde. 😉

    Die Sache mit einem Forscher weniger haben ich dann doch tatsächlich falsch gespielt, wobei das wohl nichts an meiner Meinug von La Isla ändern wird.

    Die zunehmende Enge bei steigender Spielerzahl ist logischerweise gegeben. Dennoch beschränken sich die Möglichkeiten der Interaktion und somit die Einflussnahmen auf den Gegner lediglich auf das Wegschnappen von Plättchen.

    LG Basti

  17. Nils Kruse

    Lieber Basti,

    danke für die ausführliche Spieleempfehlung.

    Aber…

    … zu Spielbeginn erhalten die Mitspieler zwar sechs Forscher. Doch der Sechste begibt sich auf die Punktezahlleiste und für die Inselerkundung stehen nur fünf zur Verfügung.
    Im allgemeinen Vorrat befinden sich zwei Forscher.

    Die Interaktion variiert nach meinem Empfinden mit der Teilnehmerzahl. Zu zwot herrscht keine Platznot. Aber zu viert ist es ein Mordsgetümmel auf der klein Insel. Man ist genötigt, Prioritäten zu setzen, welches der vielen Tierchen man VOR den lieben Mitspielern zu retten hat.

    Deine Prognosen in allen Ehre, aber das Spielejahr hat ja noch nicht mal richtig begonnen. Mich würde es trotzdem freuen, solltest Du Recht behalten. 🙂

    Liebe Grüße
    Nils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge