Gears of War / Rezension

Zum Video

Wir testen das Spiel „Gears of War: Das Brettspiel“ von Corey Konieczka (Fantasy Flight Games/Heidelberger) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. „Gears of War“ erschien ursprünglich für die Xbox.

Englische Kurzbeschreibung

„Gears of War: The Board Game“ is based on the third-person shooter by Epic Games. One to four players take on the roles of COG soldiers cooperating to destroy the Locust horde, and must work together to complete missions against an varied game system.

Auf einen Blick

20 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Frank

    Ich hab da aber noch ein Problem mit der mit der Sichtlinie: Die Sichtlinien sind sind also Felder bezogen ( Soldat in Deckung = Sichtlinie zum Feld…nicht zur Locutsfigur?? )

  2. Frank

    Ich hab mir G.O.W zugelegt und muss sagen: es gefällt mir sehr gut. Ich habe die erst Mission schon oft gespielt ( eignet sich super für den Einstieg ) und war doch sehr überrascht, dass wie sich tatsächlich die Spiele unterscheiden.
    Sei es nun durch den Aufbau der Missionen, welche Befehlskarten bekomme ich auf die Hand, welche KI-Karten werden auf gedeckt und was für Waffen ich wo finden kann.
    Ich persönlich sage nur : “ DAUMEN HOCH!!!!!“

  3. Sascha

    Ich finde den Wiederspielwert sehr hoch, auch ist gerade noch ein Mission Pack rausgekommen, welches tolle Missionen zu bieten hat. Strategie Tip meinerseits : Zusammenbleiben und nicht alles wegballern wenn man es nicht wirklich muss .
    Auf boardgamegeek gibt es auch noch die ein andere Strategiehilfe.
    Porzellanladen ist ein absoluter Knaller als Mission.

  4. Zottelmonster

    Ja, ordentliche Erweiterung wär nicht schelecht. Aber mein Nachbar verzweifelt auch grad an der zweiten Misssion. Glaube, die würde jetzt schon siebenmal gespielt…

  5. Ben2

    Also gerade hier ist der Wiederspielwert sehr hoch. Ich habe alleine die erste Mission glaub ich 6x mal gespielt und langweilig war mir dabei nicht. Wobei ich mich über eine ordentliche Erweiterung hier schon gefreut hätte.

  6. Frank

    Bei dieser Art von Spielen frag ich mich: Wie Hoch ist der Wiederspielfaktor? Denn es ist ja so : irgenwann hat mann ja die Missionen durch gespielt. Ist man dann tatsächlich auf Erwiterungen angewiesen?

  7. Ben2

    @zottelmonster ich brauch wirklich eine vernünftige kamera und ein gescheites licht- ich denke wir machen demnächst mal einen spendenmarathon… Ich stoße langsam an die grenzen des technischen – dabei bekommen wir in den nächsten monaten richtig nette überraschungen (ach ja und eine earth reborn rezi)

  8. Zottelmonster

    Ach ja, und:

    EARTH REBORN !!!

  9. Zottelmonster

    Auch wieder eine schöne Rezension.

    Am Anfang erkennt man aber fast nichts auf den Karten, wenn du sagst: „Ihr seht’s ja selber.“ Auf den Szenariokarten war das glaub ich, die wackeln und das Licht spielgelt.

    Muss jetzt wohl doch drüber nachdenken, dass auf meine Wunschliste zu setzen…

    Und zur Erweiterung: Ist doch noch kein Jahr draußen oder? Erweiterungen kommen bei FFG mal ganz schnell und mit kurzer Vorlaufzeit, war bei Civilization und Runewars auch so, da hieß es ein Jahr lang: Die sind komplett, da kommt nichts.

  10. Jordan Kane

    EARTH REBORN !!!!

  11. W3rn3rs3n

    Aiaiai, bin ich heut verpeilt. Hatte nur 3h Schlaf… Natürlich League of Legends!

  12. W3rn3rs3n

    @Ben: Kenne League vom Legends, aber noch nicht gespielt. Ok, geb dir ein bisschen Recht 😉

  13. Ben2

    Na du bist mir einer, machst wieder schamlos Werbung 😉

  14. Basti

    Naja, wer einen kompetitiven Brettspiel-Shooter spielen will, der muss eben „Earth Reborn“ spielen

  15. Stormcloud

    Vielen Dank für die tolle Rezi. Wie siehst Du das Spiel im Vergleich zum Doom-Brettspiel? Anders gefragt: Welches der beiden findest Du besser?

  16. Ben2

    Gears of War selbst habe ich noch nicht gespielt, aber ich glaube sonst jeden anderen Shooter. Ich habe jetzt allerdings tatsächlich nicht Wert darauf gelegt, zwischen Ego-Shooter & Thir-Person Shooter zu unterscheiden.

    Aber auch wenn man im Team spielt ist ein Shooter ja eigentlich schon inhärent kompetitiv und dieses Element fehlt zwischen den Spielern nun einmal vollständig.

    Ich weiß nicht ob du League of Legends kennst – zwar kein Shooter, aber ja extrem teamplay-abhängig… aber natürlich ultra kompetitiv.

  17. W3rn3rs3n

    Hoff das nimmst du mir etz nicht zu kritisch 🙂 Ist nur meine Meinung, da ich Gears of War nicht erst seit dem dritten Teil spiele… Die Rezi an sich ist wirklich sehr gut gelungen! Hast mich auf jeden Fall weiter heiß auf dieses Spiel gemacht. Ich weiß nur nicht, ob ich hierfür genügend Spieler finden werde. Ist eigentlich das einzige Kriterium warum das Spiel noch nicht in meinem Schrank ist.

  18. W3rn3rs3n

    So, habs mir jetzt komplett angeschaut. Finde die Rezi auf jeden Fall gelungen. Das Spiel ist anscheinend wirklich nicht so schwer vom Spielprinzip her.
    Mich würde interessieren, ob du Gears of War überhaupt kennst? Erstens sprichst du wie bereits erwähnt dauernd von einem Ego-Shooter, was er ja nicht ist. Zweitens versteh ich nicht, warum du etwas Kompetitives in einem Shooter haben musst. Das Spiel ist nun mal ein absolutes Team-Spiel. Auch online übrigens! Allein-Kämpfer haben (auf höheren Schwierigkeitsgraden) absolut keine Chance und ich finde es genial, dass das hier ähnlich zu sein scheint. Klar gibts im Xbox-Spiel aber auch Team-Deathmatch (aber auch nicht komplett klassisch) etc. aber da kämpfen dann die KOR gegen die Locust. Und nicht etwas einzelne KOR gegeneinander oder so. Als einzig sinnvollen kompetitiven Modus beim Brettspiel würde mir also dann nur ein Modus einfallen lassen, bei dem (bei 2 Spielern) einer die Locust und einer die KOR steuert. Ansonsten finde ich deinen Vorschlag einfach total unpassend für dieses Brettspiel, sorry 🙂
    Den Horde-Modus gibt es übrigens im Xbox-Spiel auch. Dort geht er maximal über 50 Wellen die man besiegen muss. Macht irre viel Spaß mit paar Freunden!
    Btw: Gears of War 3 ist seeeehr zu empfehlen für alle 3rd-Person-Shooter-Fans! Aber das Spiel ist absolut nichts für Kinder und Jugendliche!!

  19. Ben2

    War ja klar… Da hast du recht. Grrr….

  20. W3rn3rs3n

    Gears of War ist übrigens ein Third-Person-Shooter und kein Ego-Shooter 🙂
    Aber danke für die Rezi, auf die hab ich mich riesig gefreut und ich schau sie jetzt gleich weiter. Ist mir nur gleich am Anfang aufgefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge