Viagra Spiel 2019: Viagra Generika Ohne Rezept

Die Baumeister: Mittelalter / Rezension

Zum Video

Wir rezensieren das Spiel „Die Baumeister: Mittelalter“ und erklären die Spielregeln sowie die Spielanleitung. Das Kartenspiel ist von Frédéric Henry (Bombyx/Asmodee Deutschland). Mehr Informationen findet ihr in der Videobeschreibung.

Kurzbeschreibung

Wer wird des Königs Baumeister im Rennen um die schönsten Gebäude und begabtesten Handwerker? Zwei bis vier Spieler konkurrieren in diesem Taktikspiel und versuchen, schneller als andere Gebäude fertig zu stellen. Jedes fertige Bauwerk bringt Gold in die Kasse und mehrt den Ruhm und somit die Siegpunkte des Erbauers. Arbeiter bringen spezielles Wissen und bestimmte Materialien mit und müssen extra angeworben werden. Bei Die Baumeister gilt es, geschickt mit den Aktionen zu haushalten, denn nur drei sind in jeder Runde kostenlos. Und so kommt es schnell dazu, dass Gold investiert werden muss, um noch diesen einen Handwerker zur Arbeit zu schicken und noch dieses eine Gebäude fertig zu stellen.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Auf einen Blick

3 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Frank

    Hallo Sebastian,
    sehr gut erklärt, auch wieder in einem angenehmen, ruhigen Tempo, da versteht man gleich die Regel!
    Zum Video: Mir gefällt diese bewegliche Kamera sehr gut. Man erkennt alle Details und versteht auch die Regel besser. Außerdem erkennt man die Qualität des Spielmaterials viel besser als mit fester Kamera. Und diese gehört meines Erachtens ja unbedingt zur gelungenen Spielatmosphare. Also kurzum: Durch die Schwenks und den Zoom habe ich viel eher das Gefühl, mit am Tisch zu sitzen, anstatt stehender Zuschauer in einiger Entfernung zu sein.

  2. Florian

    Zunächst mal danke für die rezi.

    Diese rezi hat mir insofern geholfen, dass ich nun weiss, dass „die baumeister“ nichts für mich ist ^^

    Zum video selbst, kann ich mich meinen vorredner allerdings nicht anschliessen. der sinn dahinter ist mir schon klar. man kann schnell rumschwenken und schnell die einzelnen elemente im detail zeigen.
    dennoch war es mir einfach zu wackelig. Es ist mit einer statischen kamera und ohne dieses schnelle super-rangezoomte umschwenken einfach angenehmer zu gucken. zudem hab ich gern den gesamten spielaufbau im blick. find es dann einfach übersichtlicher.

    aber das ist nur meine meinung und ansonsten ist das video ja echt gut.

    Grüße florian

  3. Dee

    Sehr schöne Rezi, Sebastian!

    Mir selbst hat Baumeister gut gefallen (hab unser Probespiel aber auch gewonnen :)). In der Tat gibt es aber echt keinerlei Interaktion. Jeder baut vor sich hin und irgendwann gewinnt einer. Man kann dies meist auch nicht wirklich verhindern, weil das Wegnehmen von Gebäuden oder Arbeitern zwar möglich ist, aber auch keinen Vorteil bringt.

    Zum Video: Mir selbst gefällt dieses nicht-statische (stativische?) Videoversion besser. Vor allem was das Zeigen und Erklären von Karten oder eines Spielbretts ist es wesentlich besser. Bei der Version mit Stativ hält man die Karten immer in die Kamera und es dauert ewig um zu Fokussieren. Ohne Stativ reicht ein schneller Schwenk und gut ist.

    Kleine Verbesserung aber: Vielleicht nicht ganz so viel herumschwenken und stellenweise war die Kamera etwas zu nah am Geschehen. 🙂 Sonst aber super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge