Viagra Spiel 2019: Viagra Generika Ohne Rezept

Der Herr der Ringe LCG – Schatten des Düsterwaldes (Zyklus 1) / Rezension

Zum Video

Wir testen das Kartenspiel „Herr der Ringe – LCG: 1. Zyklus – Schatten des Düsterwaldes“ von Nate French (Heidelberger Spieleverlag / Fantasy Flight Games) und erklären die Regeln. Wer das Grundspiel „Herr der Ringe – LCG“ noch nicht kennt, kann sich hier das Video dazu ansehen: http://www.spielama.de/?p=6694

Kurzbeschreibung

„Auf der Jagd nach Gollum“ ist das erste der monatlich erscheinenden und aus 60 festgelegten Karten bestehenden Kartensets der Schatten des Düsterwalds Erweiterung für „Der Herr der Ringe: Das Kartenspiel“. Der Inhalt dieses Packs ermöglicht die Verbesserung bestehender Decks und versorgt die Spieler mit einem neuen Szenario, dem sich ihre Helden stellen können.

Auf einen Blick

17 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Penguin

    Ich fand die Rezi auch super !! Weiter so ich freue mich schon auf den nächsten Zyklus.

  2. Alexey

    Hey Tobi,

    ich finde deine Rezensionen sehr gut. Du hast deine angenehme Sprechweise (Stimme, wenig Wiederholungen und kaum Füllwörter). Ich freu mich auf mehr!
    Schönen Gruß und genieß dein Studium!

  3. Tobias

    Aufgrund MASSIVER (!!!) Proteste, ob des vorherigen Kommentars und seine Richtigkeit, hier die Klarstellung: *:M x M -> M (x,y)*(x‘,y‘)|->(xx’+yy‘, xy’+yx‘)

    Jetzt sollte es allen klar sein 😉

  4. Tobias

    Sei e=(1,0), dann gilt: (x,y)*(1,0) = (x,y)

    … halt … das ist mein Übungsblatt für lineare Algebra… hoffentlich habe ich jetzt nicht eine Rezension zum zweiten Zyklus in der Uni abgeben 😉

  5. Sven

    „…der letzte Pack erschienen ist.“
    Auf den warte ich auch noch, desshalb ist der Zyklus3 ja noch nicht gespielt :).

    Also, dann wünsche ich viel Spaß beim Umzug und Tobi viel Erfolg in seinem Studium. 🙂

    Gruß
    Sven

  6. Basti

    Wann die Rezis kommen ist noch nicht ganz sicher, aber sie kommen. Tobi hat zyklus 2 schon fast fertig getestet, hat aber gerade ziemlichen Studienstress oder vergeudet seine Zeit indem er mir beim Umzug hilft :-D. Auf Zyklus3 warten wir gerade noch. Der Cosimshop schickt ihn los sobald der letzte Pack erschienen ist.

    Gruß Basti

  7. Sven

    Zum Thema Fehler auf den Karten: Der großteil der „Fehler“ sind falsche Interpretationen der Spieler.
    Wenn man liest was auf der Karte steht und sich daran hält, dann ist es meisst klar was gemeint ist.
    Es gibt auch ein paar Karten die nachträglich geändert wurden, weil man Strategien entlickelt hat, die Scenarios sehr leicht machten (Im dritten Abenteuer konnte man einem Nazgul ein Netz überwerfen und der hat das restliche Spiel nicht mehr angegriffen.

    Ich habe mitlerweile einen Feinliner genommen und die Änderungen direkt auf die Karten geschrieben (werde das Spiel eh nie wieder verkaufen). Wer das Spiel aber neu kauft, sollte bereits die neuen Kartentexte haben.

    Ansonsten stehen die Änderungen der Karten auf dieser Seite (sehr Übersichtlich): http://deckbauer.telfador.net/ -> HdR klicken und unten den Haken bei „nur korrigierte, geänderte oder Karten mit Unstimmigkeiten“ reinmachen, dann erhält man alle Karten die geändert wurden.

    Da sieht man auch, dass es eigentlich nur sehr wenige Karten sind die Spielrelevante Änderungen erlebt haben (für einen Normalspieler). Bsp: „Auffrischungsaktion: Verringere deinen Bedrohungsgrad auf den Bedrohungsgrad zu Beginn des Spiels. (Nur einmal pro Spiel)“ wird zu: „Auffrischungsaktion: Verringere deinen Bedrohungsgrad auf den Bedrohungsgrad zu Beginn der Partie. (Nur einmal pro Spiel)“

    usw.
    (Wann kommt die Rezi zum 2. Zyklus? Bzw. wann kommt der dritte, den hab ich noch nicht durch 🙂

  8. Tobias

    @Ekki: Es freut mich, dass es dir gefällt. Gerade bei dieser Rezension habe ich mich gefragt, ob ich zuviel oder zuwenig sage. Für dich scheine ich es gut getroffen zu haben. Was den zweiten Zyklus angeht … generell wird halt bei so LCG viel rum-erratiert weshalb man auch mal bei der englischen Version in die Errata schauen sollte, (Beispiel Zigilbergarbeiter, der in der Ursprungsversion einer Gelddruckmaschine gleich kommt), aber die Übersetzung angeht sind paar grooooooobe Schnitzer drin, aber mehr der Art, wenn dann richtig. Das sind dann meistens so Sachen wie „X ist Anzahl der Spieler im Spiel“ richtig „X ist die Anzahl der Charakter im Spiel“.

  9. Al Capone

    Schöne Rezi.

    Sortieren geht ganz einfach. Ich habe mir eine Holzbox mit Klappdeckel von Obi geholt. Darin hab ich 1 Doppeldeckbox mit 2 Spielerdecks zu je 50 Karten. Dann 1 bis x Doppeldeckboxen mit den Begegnungskarten. Pro Fach passt ungefähr 1 Zyklus. Alle Begegnungsdecks sind mit Trennern versehen und chronologisch sortiert. Alle übrigen Spielerkarten und Helden habe ich spährenweise in separate, gleichfarbige Deckboxen gepackt. Rote Box = Taktik usw. Für die Questkarten gibts so Deckboxen mit einem übergroßem Format von UltraPro. Die haben dann einen Trenner drin, sodass man normale Karten und die Übergroßen reinpacken kann. Das übergroße Fach nutze ich einfach für die Beipackzettel der einzelnen Quests. Marker usw. in Tüten mit in der Box. Die Schachteln der Zyklen sind in der Grundbox ganz weit hinten im Regal verstaut. Muss man eh nicht mehr ran. Alles in Allem 1 Box mit Allem drin. Meine Karten sind aber alle mit Sleeves versehen, was den Platzbedarf ja schon ganz schön noch oben treibt. Also ohne Sleeves definitiv eine Lösung bis zum Lebensende. Und sieht noch edel aus 😉

  10. Ekki

    Tolle, sehr interessante Rezension. Es ist alles drin, was ich über die Packs wissen wollte (Welche Quests sind gut? Welche guten Karten bekommt man? Welcher Pack lohnt sich überhaupt?).

    Mich würde für den zweiten Zyklus interessieren, wie sich das mit den Fehlern auf den Karten verhält. Im ersten Zyklus finde ich es wirklich erstaunlich, wie viele Fehler sich eingeschlichen haben. Das darf eigentlich nicht sein und führt aus meiner Sicht zu einer deutlichen Abwertung des Spiels.

  11. Martin

    Hab nochmal geschaut – ja das Inlay hatte ich umgekehrt. da passen dann die Karte toll rein.

  12. Markus Bach

    Und auch die Boomphasen sind ganz schön.
    😉

  13. Mic

    PS: Die Rezessionen bei Euch sind immer super! 😉

  14. Mic

    Hallo,

    anfangs habe ich ebenfalls meine HdR-Schachtel modifiziert und darin meine Karten untergebracht. Dazu hielt ich es für notwendig die einzelnen Sphären und Szenarien von einander zu trennen, da der Überblick recht schnell flöten gehen kann und damit der Spielspaß leidet. Im Forum der Heidelberger bin ich kurzerhand auf die Kartentrenner von Fenner gestoßen, die sind sehr zu empfehlen und haben die gleiche Systematik wie von Sven bevorzugt! Ich habe Euch dazu mal den Link beigefügt:

    http://forum.heidelbaer.de/viewtopic.php?f=151&t=11077&sid=84e755d899b76097114d0eb5e24bec2b&start=10

    Damit man die Bezeichnung der Trenner bei liegenden Spielkarten lesen kann, habe ich diese auf ein Maß von 7,98 cm x 7,88 (Breite x Höche)angepasst, anschließend auf A4-Etikettenpapier ausgedruckt, dann auf Pappe geklebt und mit dem Cuttermesser ausgeschnitten. Meine Karten habe ich in Weinkisten für eine Flasche mit Schiebdeckel untergebracht, wo ich nur den Boden etwas erhöhen musste.

    Viel Spaß beim Zocken

    Mic

  15. Sven

    Super Rezession. Ich selbst habe bereits alle bisher Erschienenen Szenarien und kann dir zum ersten Zyklus voll zustimmen.

    Sortieren tu ich folgendermassen: Inlay habe ich „auf links“ gedreht. Das was oben war ist bei mir unten und die Mitte oben (bzw. aktuell hab ich mit dem Cutter der Inlay zerschnitten und habe somit 3 Reihen um Karten rein zu machen.

    Für die Abenteuer habe ich jeweils eine Tuckbox gebastelt, Die Spielerkarten sind nach Erscheinung -> Sphere -> Held, Verbündeter, Verstärkung, Ereignis -> Alphabet sortiert und mit selbstgedruckten Kartentrennern getrennt. (Immer wenn ich ein Szenario spiele, nutze ich nur Karten, die bis dahin auch erschienen sind. Mit allen bereits erschienenen Karten kann man jedes Abenteuer des ersten Zykluses sogar solo schaffen, die werden immer mächtiger.

    In Zukunft werde ich die Tuckboxen aber weglassen, da diese schon viel Arbeit machen, vor allem wenn man noch andere Dinge am Tag zu tun hat. Die Szenarios werde ich künftig ebenfalls mit Kartentrennern voneinader trennen.

    In meiner Grundbox sind jetzt alle 3 Zyklen mit den jeweiligen Grundboxen drin, die 2 POD Szenarios und Hobbit, sowie schwarzen Reiter. Einen weiteren Zyklus werde ich aber nicht mehr komplett unterkriegen, es sei denn ich schmeisse die Bedrohungszähler und Marker aus der Schachtel.

    Sven J.

  16. Tobias

    Funktioniert das bei dir denn so gut, dass die Karten auch noch an ihrem Platz sind, wenn du das Spiel senkrecht lagerst oder transportierst. Da hat bei mir dieses System leider versagt =/

  17. Martin

    Der erste Zyklus lässt sich noch gut in die Hauptbox sortieren – alles was nicht Karten sind, kommt in die Mitte unters „Luftpolster“. Dafür hab ich extra eine Tür reingeschnitten. Auch hab ich jetzt Trenner (selbstgebastelt) für die einzelnen Gruppen und Quests. Es macht manchmal durchaus Sinn neue Karten in älteren Quest für die Gruppen zu verwenden. Ich habe mich bei diesem Spiel mehr zu einem Zwergenhasser entwickelt und finde ich anderen Gruppen spannender – was sich aber auch auf die Spielbarkeit einiger Quests auswirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

» Nach oben

Ähnliche Beiträge