Tzolk’in – Der Maya Kalender / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir testen das Spiel "Tzolk'in - Der Maya Kalender" von Simone Luciani und Daniele Tascini (CGE/Heidelberger) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. Das Spiel ist auch bekannt unter dem Namen "Tzolkin".

Kurzbeschreibung


Dein Maya-Volk braucht dich um der größte Stamm bis zur vollendeten Umdrehung des großen Tzolkins zu werden. Du musst Entscheidungen treffen und den richtigen Weg für dein Volk finden. Investiere in Ressourcen oder lieber in die Forschung? Es liegt in deiner Hand. "Tzolk'in: Der Maya Kalender" ist ein Strategie-Spiel für bis zu vier Personen. Ziel ist es, die meisten Siegpunkte zu sammeln, bis der große Tzolkin sich wieder dreht.

64 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Jochen

    Ich habe Tzolkin erst jetzt entdeckt. Ganz großes Lob für Ben2 für diese Rezension. Nichts gegen die anderen Rezensenten, aber hier ist (war) mal einer der sich wirklich mit dem Spiel beschäftigt hat . Klasse!

  2. BJC

    Endlich habe ich mir das Spiel auch gekauft. Gespielt ist es noch nicht, aber das Regelwerk ist studiert.
    Im Regelheft auf Seite 12 (Technologien) steht bei der Technologiestufe 2 der Landwirtschaft:

    „Wenn für den Spieler kein Maisplättchen auf dem gerade genutzten Palenque Aktionsfeld verfügbar ist (d.h. sie sind entweder unter einem Abholzplättchen versteckt oder aufgebraucht) kann er das Aktionsfeld trotzdem nutzen, um dort Mais zu ernten.“

    Ich denke inzwischen wurde das Regelwerk entsprechend angepasst, dass die Frage von oben hier expliziet erklärt wird.

  3. Max

    Hallo alle zusammen,

    ich habe die Diskussion um die Mais Technologie Stufe 2 verfolgt und wir fragen uns 2 Dinge:

    1. Sollen wir es nun so spielen, dass man mit der Tech. Stufe 2 immer Mais erhält, sobald ein Plättchen (Holz & Mais) gekauft wurde? D.h. bei 3 Spieler wenn noch 2 liegen.

    2. Nun eine ganz wichtige Frage. Ich weiß nicht warum, aber aus irgendeinem Grund stellte diese noch niemand.
    Auf dem Palenque Rad mit dem Mais befindet sich vor den Plättchen mit Holz ja eine Fläche mit 4 Feldern für das Mais. Was passiert hiermit? Welche Regel greift hier? Hier ist ja kein Holz, was ist wenn dieses Mais leer ist? Oder wie funktioniert das mit der Stufe 2?

    Und was passiert wenn alle Holz & Mais leer sind, bekommt man dann auch mit der Stufe nichts mehr?

    Danke an Alle!

  4. Matthias

    Ich habe da noch eine Frage zum doppelten Vorstellen des Kalenders.

    Situation: Das Zahnrad befindet sich so in der Position, dass der Zahn mit dem blaugrünen Sticker sich um eine Position vor dem Pfeil befindet.

    Ist das richtig, dass diese Runde noch gespielt wird und die Runde nachdem das Zahnrad gedreht wurde auch noch gespielt wird? Und erst dann die Abgaben zu leisten sind?

    Wir haben das erst so gespielt, dass die Abgaben sofort geleistet werden müssen wenn der Pfeil auf einen Zahn des Rades mit einem Sticker zeigt. (ist glaub ich falsch!?)

    Aber nochmal zu obiger Situation: Der zweite blaugrüne Sticker befindet sich eine Position vor dem Pfeil. Wenn ein Spieler in dieser Runde auf das Startspielerfeld setzt und am Ende der Runrde das Tzolkin-Rad um zwei Positionen verdrehen möchte, würde man ja das Erntefest überspringen. Laut Regelheft spielt man die nächste Runde aber dann wie eine Runde mit Erntefest am Ende. Tut man dies auch so am Ende des Spiels? Oder löst man bei dieser Situation sofort das Erntefest aus bei dem die Abgaben sofort geleistet werden müssen?

    Mfg Matthias

  5. Dietrich

    Moin, moin,
    zu 2.) Die Antwort ist nicht ganz richtig – abgesehen von der Rechtschreibung …;-). Der Regelsatz bedeutet sprachlich wie auch inhaltlich, dass nicht ZUSÄTZLICH die Aktion des Feldes, von dem der Arbeiter zurückgenommen wird, ausgeführt werden kann. Es kann aber auch das aktuelle Chichen-Itza-Feld genutzt werden, dann aber nicht das nächst höhere. Also dürfen nicht auf dem aktuellen Chichen-Itza-Feld und dem nächst höheren gleichzeitig Kristallschädel eingesetzt und die Boni genutzt werden. Der Vorteil des ersten Theologie-Feldes ist also nur die mögliche Nutzung des nächst höheren Chichen-Itza-Feldes anstelle des aktuellen.
    Spielerische Grüße,
    Dietrich

  6. lukas

    1.) du darfst den schädel ein feld höher setzen, wenn dort noch platz ist.

    2.) heißt einfach nur, wenn auf einem feld ein schädel liegt kannst niemand das feld noch einmal benutzen.

  7. Weefgetou

    Ich hätte da mal eine Frage, wie die erste Stufe der Theologie zu verstehen ist.

    Darf ich auf dem Chichen-Itza-Rad die Aktion rechts von der Aktiion, wo ich den Arbeiter zurücknehme nutzen, oder die nächst höhere mögliche(weil schon ein Schädel auf der Aktion rechts von meinem Feld ist).

    Und wie ist zu verstehen, dass, falls ich diese Aktion benutze, keine andere Aktion mehr „hier“ ausführen darf?

  8. Aphratus

    Hallo Ben,

    vielen Dank, dann hab ich es ja richtig gespielt. 🙂

    Grüße

  9. Ben2

    Nein – gerade diese Kosten ersparst du dir. Aber die Baukosten eines Gebäudes oder andere dir enstehende Kosten (Aufstieg in der Technologie etwa) bleiben erhalten.

  10. Aphratus

    Hallo Oli,

    vielen Dank. Ich glaub meine Frage war zu unpräzise. Wenn ich also einen Mais bezahle und diese Aktion dafür hernehme auf dem Palenque die Aktion 9Mais/4Holz auszuführen, dann nehme ich mir zB. nur die 4 Holz und gut is es oder muss ihc dafür noch 5 Mais abgeben, so als wenn ich da nen Arbeiter einsetzen würde ?

    Grüße

  11. Oli

    Na jede Aktion auf einem der Räder kostet in der Regel etwas.

    So auch in diesem Fall, wenn du eine der Aktionen auf einem der anderen Räder nutzen solltest.

    Mit dem Mais, den du abgibst, ist diese (andere) Aktion also nicht nicht abgegolten.

  12. Aphratus

    Hallo zusammen,
    da hier ja eine Tzolkin-Spezialisten zugegen sind, hätte ich ne wahrscheinlich banale Frage:
    Bei der 5ten Aktion des Uxmal Rades, bei der man einen Mais abgibt und ein anderes Rad nutzt, was versteht ihr unter den zu bezahlenden „Kosten für die genutzte Aktion“ ?

    Grüße

  13. PeeWee

    Wie gesagt… wirklich logisch ist nur die Variante, wie Ben sie schon erklärt hat… die andere macht für mich rein von der Logik her wenig sinn…

    Gestern zu zweit gespielt… das Prinzip geht wunderbar auf… auch Brandrodung machte bei uns durchaus Sinn… gerade dann wenn ich diese Technologie noch nicht habe und somit darauf angewiesen bin… dementsprechend ist Planung hier wirklich alles…

  14. santenza

    Für mich ergibt sich folgendes Bild zur Landwirtschaftsstufe 2:
    Wenn es sie im Spiel nicht geben würde hat man pro Feld nur 2x die Möglichkeit Mais zu ernten. Davon sind bei 3 Feldern auch noch erst Wald abzubauen (zusätzliche Aktion) oder mit Brandrodung 1 Tempelstufe zu verlieren.

    Daher die Techstufe 2, die es einem ermöglichen soll auch an Mais zu kommen, wenn alles weg ist, also die Felder komplett ausgebeutet.

    Soweit sogut.

    Wenn auf Feld 3-5 der Wald noch komplett vorhanden ist machen die 3 Spielvaianten schon eine unterschiedliche Herangehensweise notwendig (wurde vorher schon diskutiert).

  15. santenza

    Hallo zusammen,

    ich habe das Spiel in der zweier Version aufgebaut und warte noch meinen Mitspieler.

    Der Aufbau sieht so schon einmal super aus. Was mir allerdings einwenig fehlt, sind Hinweise nach einer Spielweise bzw. Strategien.

    Wir werden die Palenque Variante (Einsatz Techsufe 2 auf Zahnrad 3-5 erst möglich wenn ein Wald- und Maisplättchen pro 4er Feld weg ist) spielen.

    Die FAQ Spielweise würde ich ggf. später einmal ausprobieren.
    Für Einsatz der Variante „4er Feld muss komplett leer sein für Techstufe 2“ scheint mir die Anzahl der möglichen Spielzüge zu gering.

    Schönen Gruß,
    santenza

  16. PeeWee

    Servus…

    Zur Klarheit über das „Maisproblem“

    Ich finde tatsächlich, dass man es alleine durch den Zusammenhang doch so verstehen MUSS:

    Logisch ist, dass da ein Wald aus Baumen steht… selbst mit einer tollen Technologie ist es doch unlogisch in einem Wald Mais anzupflanzen und zu ernten 😉

    Dementsprechend ist doch dann auch logisch, dass zumindest der Wald weg sein muss um dort Mais überhaupt anzubauen… Dementsprechend KANN es in meinen Augen auch gar nicht anders gesehen werden… da es so viel logischer ist.

    Ansonsten finde ich sogar, dass in dem Spiel recht viel passieren kann… gerade wenn man seine Männchen richtig setzt passiert zum richtig geplanten Zeitpunkt sozusagen ein Feuerwerk von Aktionen die man auslöst… wenn man es richtig durchplant… das ist ein unglaublicher Reiz des Spiels…

  17. Ben2

    Man kann beliebig ins Minus gehen. Da gibt es keine Begrenzung. Falls es dich stört – beginnt einfach bei 10 Punkten und zieht dann ab. Das finde ich eleganter. (soll heißen – Spieler B hat eigentlich gewonnen 😉 )

  18. Carsten

    Hallo zusammen,

    ich hätte auch noch eine Frage.

    Es ist Ernährungsphase und Spieler A hat kein Mais um zu ernähren, dann werden doch pro Arbeiter 3 Siegpunkte fällig.

    Was ist wenn Spieler A zu diesem Zeitpunkt noch keine Siegpunkte hat? Verfallen dann die Minuspunkte oder werden diese nach dem Zusammenzählen der Tempelsiegpunkte abgezogen, bezw. was ist wenn dort Spieler A ebenfalls noch keine Siegpunkte bekommt?

    Wir hatten es so gespielt das man nicht unter 0 Siegpunkte kommt, also diese Minuspunkte verfallen. Allerdings hat Spieler B nachher um 3 Punkte verloren und sich natürlich aufgeregt, da er besser gewirtschaftet und trotzdem verloren hat.

    So… in der Anleitung habe ich dazu nichts gefunden.

    Bitte um eure Hilfe 🙂

  19. Loki

    Mal ganz abgesehen von dieser Regeldiskussion: Ich hab es nur einmal Probegespielt aber ich fand das Spiel insgesamt sehr sehr träge. Gerade wenn ich jetzt mal den Vergleich zu Terra Mystica oder auch Village ziehe, passiert in Tzolkin doch vergleichsweise wenig synchron. Ich vermisse das Workerplacement, dass nach einer großen Vorbereitung eine Reihe verketteter Profite entfesselt und quasi die Kasse garnicht mehr zu klingeln aufhört. Bei Tzolkin kommen Profite einem tröpfchenweise zugeflossen, das Spiel nahm in keinster Weise an Fahrt auf, auch die Endwertung fand ich ziemlich unspektakulär, da man schon sehr gut abschätzen konnte wie weit ein Spieler wohl noch nach vorn ziehen wird.
    Schade eigentlich, denn Ptik und auch der Kalendermechanismus machen das Spiel schon sehr attraktiv. Werde es nochmal testen bei Gelegenheit, vielleicht waren es auch nur mangelnde Spielkenntnisse

  20. Sceddar

    Und das ist es gerade, was mich so stutzig macht. Das nicht versucht wird, die ursprüngliche Intention des Autors im offiziellen FAQ aufzunehmen und stattdessen eine allumfassendere, aber spielerisch anscheinend andere Möglichkeit dort aufgenommen wird.

    Nun denn, mal gucken, wie die Spielrunde mit zweierlei Varianten klarkommt. Vielleicht verheimliche ich es auch einfach, um mir selbst ärger zu ersparen 😉 Vielen Dank für deine schnelle Antwort!

  21. Ben2

    Spiel es doch mal einfach wie in Beitrag 24 und dann spiel es mal wie es „offiziell“ sein sollte. Falls du ebenfalls findest, dass es dadurch sehr flach wird – kannst du immer noch weiterhin wie in Beitrag 24 spielen und die trotzdem sicher sein, dass das die Autoren-Variante ist und keine „Hausregel“

  22. Sceddar

    Ach, man, ich muss jetzt doch nochmal etwas zu der ganzen Maisgeschichte loswerden:

    Ich habe mir jetzt diese ganze Geschichte auf BGG auch nochmal durchgelesen und mir auch nochmal versucht, so ein bisschen einen Reim darauf zu machen.
    In einem offiziellen FAQ heisst es ja nun (immer noch), dass man dann Mais ernten kann, wenn alle Felder noch mit Wald bedeckt sind.
    Aber anscheinend war es die Intention des Autors, die Sache so zu halten, wie es Matthias in Beitrag 24 geschildert hat.
    Dennoch beharrt man ja nun auf die offizielle Variante, sei auch alles ausführlich testgespielt usw.. Des Weiteren ist mir Unklar, warum diese letzte Regeländerung so stattgefunden hat. Lag es daran, weil die Spieler meinten, es sei bei einem Spiel mit weniger als vier Spielern noch Felder frei? Warum ignoriert man die nicht einfach? Sind doch Personenanzahlen draufgedruckt.
    Ich frage mich das gerade deswegen alles, weil bald auch unsere erste Partie in der Gruppe ansteht und ich immer noch mit mir selbst im Unklaren bin, wie ich die Regel nun erklären sollen.
    Viele unterschiedliche Erfahrungen wurden gemacht. Du, Ben, hast ja auch alles mal durchprobiert. Ich dachte eigentlich, mir sei das alles klar, aber je mehr ich mich da mit beschäftige, desto planloser stehe ich auf der Maisplantage im Wald herum 😉

  23. Sceddar

    Okay, vielen Dank! Dann war ja das Nachfragen doch nochmal richtig. Aber warum auch immer man sowas mit Abdrucken muss, aber okay. Damit werde ich dieser Frage dann gewappnet sein 😉

  24. Ben2

    Hallo! Nein überhaupt nicht – das sind die mehrkosten beim einsetzen. Wenn du das feld „Arbeiter nehmen“ auslöst nimmst du einfach einen weiteren arbeiter.

  25. Sceddar

    Ich habe noch eine kurze Frage zu dem Feld, bei dem man neue Arbeiter erhält: Wenn ich dieses Feld nutze, dann muss ich die auf der Übersicht angegebene Zahl in Klammern bezahlen, um diesen Arbeiter meinen Pool an Arbeitern hinzuzufügen, richtig?
    Ich meine, dass so verstanden zu haben mit den zahlen in Klammern.
    Vielen Dank 🙂

  26. Max

    Ja so wirkt es auch auf mich.
    Offtopic, freut mich sehr dess ihr euch neu erfindet ( mit den Preisen und dem Layout)
    Werde auch auf jeden fall weiterempfehlen.

  27. Braz

    @ PaulV: Da kann ich mich Bens Meinung eigentlich nur anschließen: Super Spiel -> klare Kaufempfehlung trotz unterschiedlicher Regelauslegungen.

  28. Basti

    @max:
    1.) Tom Vasel ist ein zweischneidiges Schwert. Er hat viel Ahnung und Erfahrung, aber er macht wirklich viel zu viel. Oft kommt durch, dass er das Spiel nur 1 mal gespielt hat. Manchmal sagt er es auch direkt und manchmal merkt man es in an seinen Aussagen und Behauptungen, das er es nicht wirklich getestet (also mehrmals gespielt) hat.
    Er geht sehr nach dem Ersteindruck, was meiner Ansicht nach fatal ist. Und er hängt sich oft viel zu sehr am Thema auf.
    ich schau ihn gern, aber ich trau ihm nicht mehr so wie früher, wenn’s um fundierte Meinungen geht.

    2.) Ja, ich bin Lehrer! Die Grüße gebt ich gern zurück!

  29. Ben2

    Es ist eingentlich keine Unklarheit – und ich kann (wie in dem Video gesagt) nur dazu raten: Kaufen!

  30. PaulV

    Hm, diese Regelunklarheit hat jetzt irgendwie dazu geführt, dass ich mir nicht mehr sicher bin, ob ich mir das Spiel überhaupt kaufen soll 🙁

  31. max

    Hi:)
    glaubt ihr er spielt die ganzen spiele wirklich noch?….bin mir da nicht so sicher so viele wie der raushaut (plus die ganzen previews und sonder events)

    ok,er hat ein ganzes team, aber trotzdem. er hat auch familie und kinder und sollte eigentlich auch noch arbeiten nebenzu glaub ich (pastor,wenn ich mich nicht irre)

    Auf jeden fallfind ichs klasse was ihr macht und wünsche euch viel glück!
    habe selber meine finger im spielegeschäft und versuche gerade brettspiele unters volk zu bringen. ich glaube das größe problem ist, dass viele garnicht wissen wie viele absolut tolle spiele es gibt:)
    also weitermachen!

    @basti, bist du lehrer? (wenn kollegiale grüße :))

    max out

  32. Spieler

    Leichte Lähmungserscheinungen sind schon aufgetreten 😀

    ABER, gut dass es euch gibt. Ihr macht einen tollen Job. Ich gucke mir eure Rezensionen am liebsten an.
    Ihr müsst euch nur vom Entertainingfakor und von der Menge an Rezensionen her gegen Tom Vasel geschlagen geben:-)
    Dafür erklärt ihr ausführlicher:-)

    Weiter so!

  33. Ben2

    🙂

    Gern geschehen- ich hoff ich hab dich nicht nur einfach totgeredet 😛

  34. Spieler

    Danke.

    Over and out!

  35. Ben2

    „Bei der Variante, dass man Mais ernten kann auch wenn 4 Holz einer Gruppe sichtbar sind, ist Brandrodung sinnlos, falls man die Landw.Tech. Stufe2 hat.“

    Ja.

    „Bei der ursprünglichen Variante (mind. 1 Feld muss leer sein), macht Brandrodung nur für das erste Feld einer Gruppe Sinn. Weil man später mit der Tech. keine Holzplättchen mehr ernten muss, um an Mais zu kommen.“

    Ja, für die, die die Technologie haben. Generell ist aber ja Brandrodung eher sinnvoll für Leute ohne die Tech. Aber mit der mMn richtigen Variante bleibt Brandrodung auch mit Technologie sinnvoll – wenn man nämlich dringend an MEHR Mais muss.

  36. Spieler

    @Ben2:

    Falls du es noch nicht bemerkt hast, ich bin der von dem BGG thread 😉
    Lass uns das mit der „Brandrodung“ nochmal auf deutsch klären.

    Bei der Variante, dass man Mais ernten kann auch wenn 4 Holz einer Gruppe sichtbar sind, ist Brandrodung sinnlos, falls man die Landw.Tech. Stufe2 hat.

    Bei der ursprünglichen Variante (mind. 1 Feld muss leer sein), macht Brandrodung nur für das erste Feld einer Gruppe Sinn. Weil man später mit der Tech. keine Holzplättchen mehr ernten muss, um an Mais zu kommen.

    Right?

  37. Ben2

    @ Matthias

    Korrekt und absolut richtig.

    @spieler

    Da liegt unser Knacks – mein Regelverständnis beruht auf der Annahme, dass es heisst – „Kein Maisplättchen zum ernten vorhanden“ – denn davon spricht ja die regel. Vom Ernten und nicht, ob alles weg ist oder nicht.

    Ich empfehle es aber wie gesagt GANZ genau so zu spielen, wie es Matthias zusammengefasst hat. Das gibt dem Spiel wieder die Dynamik zurück.

  38. Spieler

    @Matthias: korrekt
    So war es ursprünglich geplant.

    Nach den aktuellen Regeln, kann man Mais mit der Technologie aber auch ernten, wenn alle 4 Felder noch mit Holz bedeckt sind.

  39. Spieler

    Wie gesagt, für mich spielt hier Plural oder Singular keine Rolle. Wenn etwas nicht vorhanden ist, gibt es kein Plural oder Singular. Wenn kein Maisplättchen (Singular) mehr da ist, dann ist das nicht nur auf 1 Maisplättchen (Singular) bezogen, nein, es sind gar keine mehr vorhanden (Null), auch wenn vorher ein oder mehrere dort waren.

    kein/ keine Maisplättchen (Pl./Sing. spielt keine Rolle)= 0 Maisplättchen auf allen 4 Feldern.

    und nicht:

    kein Maisplättchen (Singular)= -1 Maisplättchen auf einem Feld

    Wenn ich sage, ich habe keinen einzigen Euro mehr in der Tasche, dann werde ich auch keine 2 Euro mehr haben.

    Lirrumlarrum, diese Spitzfindigkeiten sind auch egal, wir wissen was der Autor meint. Nur ich finde trotzdem, dass die Anleitung nicht das widergibt, was sie widergeben soll.

  40. Matthias

    Das Spiel hat mich ja sehr interessiert, aber diese Regelunklarheit sorgt gerade für einigen Missmut bei mir.

    Also verstehe ich das jetzt richtig?
    Angenommen ich besitze die 2. Technologie-Stufe, dann muss ich folgendes beachten:

    1. Wurde in dem Spiel noch kein Feld einer Gruppe geerntet, MUSS ich Holz nehmen.
    2. Nach dem Holz MUSS ich das Maisplättchen nehmen, um das Feld frei zu machen.
    3. Danach kann ich über die Tech.-Stufe weiteren Mais ernten OHNE vorher Holz von einem weiteren Feld nehmen zu müssen.

    Wenn ein Mitspieler dann Holz von einem weiteren Feld nimmt (weil er die 2. Stufe nicht hat) und ich komme wieder an das Feld, MUSS ich das liegende Maisplättchen nehmen.

    Im Grunde läuft es also nur darauf hinaus, das von jeder Gruppe einmal geerntet werden muss, bevor man die 2. Stufe dort nutzen kann.

    Hab ich jetzt alles verstanden?

  41. Ben2

    Nein – das was eingeführt wurde ist eine Verallgemeinerung: Solange du auf einem Feld irgendwie KEIN Mais siehst – darfst du dann trotzdem etwas ernten.

    „Vorher“ sozusagen war es spezieller: Ein Feld (also eines der 4) muss mindestens einmal entleert sein bevor die Technologie greift.

    Wenn man aber mit weniger als 4 spielt, dann sind von Beginn an ja nicht ALLE Felder gefüllt – die Regel greift aber ja trotzdem. Für einen Menschen mit halbwegs viel Verstand sollte das kein Problem sein – denn man nimt einfach weiterhin an, dass das maximum nun 3 Felder sind statt 4. Um dieser verwirrung aber aus dem Weg zu gehen wurde die Regeln entschärft (laut Verlag und Autor) – das war aber meiner Meinung nach ein starker Fehler – weil es in die Grundsubstanz des Spiels eingreift – wie man leicht erkennen kann. Das alle Felder leer sein müssen, damit die Technologie greift, war übrigens NIE der Fall. Zumindest nicht seit Burg Stahleck.

    Das ist mMn auch logisch weil die Techologien sonst stark unausbalanciert wären und das Spiel von mir keine solch gute Bewertung bekommen hätte.

    (Der Singular ist übrigens: „Wenn kein Maisplättchen mehr[…]“)

  42. Spieler

    @Ben: Danke für die Geduld und die Ausführungen.

    Ben:
    „Der Satz in Klammern ? und deshalb ist der Satz auch IN KLAMMERN ? ist erklärend. Generell gilt: Wenn leer, dann leer. ABER: Genau wie ich es auch im Video erklärt habe: es gibt eine Ausnahme ? nämlich: die Landwirtschaft! Dann nämlich wird die Regel SO nicht mehr angewandt. Bitte beachtet auch hier MAISPLÄTTCHEN ? singular. Es wird nicht von mehreren ? der GRUPPE gesprochen.“

    Woran kannst du sehen, dass MAISPLÄTTCHEN hier im Singular steht?
    Es wird in der dt./engl. Regel davon gesprochen, dass „Falls ALLE (Plural) Ernteplättchen einer Gruppe (lt. Def. 4 Felder) bereits genommen wurden, kann dieses Aktionsfeld nicht mehr genutzt werden…“
    Für mich klar Plural. Und zum Schluss des Satzes spielt es keine Rolle mehr „…(es sei denn, der Spieler hat die Stufe 2 der Landwirtschaftstechnologie, welche es ihm ermöglicht, Mais auch dann zu ernten, wenn kein* Maisernteplättchen vorhanden ist).“
    * Ob „kein“ oder „keine“ geschrieben wird, spielt keine Rolle, denn für mich heißt „nicht vorhanden“/ „not available“, es gibt keine Maisplättchen mehr in dieser Gruppe (und wenn etwas nicht vorhanden ist, existiert es weder im Singular noch im Plural) und nicht „die Maisplättchen sind von Holz überdeckt“. Aber ist ja auch egal, wenn das der Gedanke des Autors war, ist es halt nur mit der deutschen und englischen Regel blöd gelaufen.

    Bei der Ikonografie hast du mich falsch verstanden:
    Du hast Recht mit „SIEHST DU KEINEN MAIS (und das tust du wenn kein Mais auf einem Feld liegt, oder von Holz überdeckt ist) NIMM TROTZDEM WELCHEN. “
    Ja, klar und deutlich. Nur deine und die vom Autoren ursprüngliche Sichtweise, dass mindestens 1 Feld einer Gruppe leer sein muss, ist aus dieser Ikonografie nicht ersichtlich.

    PS: Ich glaube du hast dich verschrieben…

    Ben:
    „ABER: Folgt man jetzt meinem Video ist eben genau die Sache ? Wenn nur Holz sichtbar ist kann man NICHT ernten. Das ist Daniele richtige Regeln ? die aufgrund der Spielbarkeit mit weniger als 4 Spielern sehr spät eingeführt wurde. Und genau DAS zerstört dann die Dynamik.“

    Ich glaube, du meintest anstatt „eingeführt wurde“ aber, „Das ist Daniele richtige Regeln ? die aufgrund der Spielbarkeit mit weniger als 4 Spielern sehr spät RAUSGENOMMEN WURDE.“ Weil man jetzt ja ernten KANN, obwohl nur Holz sichtbar ist.

  43. Ben2

    @spieler
    1. Davon spreche ich nicht – man muss IMMER ein plättchen nehmen, wenn eines liegt.

    2.Nein – siehe meine Erklärung bezüglich des Syntax und der Grammatik

    3. Die „Variante“ ist nicht vom Autor verworfen – sie wurde kurzfristig vom Verlag implementiert um Klarheit bei weniger Spielern zu schaffen – weshalb ich die RICHTIGE „Variante“ des Autors bevorzuge.
    Sowohl von der Sprache ALS auch von der Ikonographie ist das sogar SEHR intuitiv. SIEHST DU KEINEN MAIS (und das tust du wenn kein Mais auf einem Feld liegt, oder von Holz überdeckt ist) NIMM TROTZDEM WELCHEN.

    Klarer geht es kaum.

    Bei 1 gebe ich dir Recht – durch diese Regel des Verlags ist Brandrodung ein sinnloses Addendum statt interessante Taktik – die Brandrodung wird dann wieder interessant, wenn du so spielst wie es der Autor will und ich „bevorzuge“.

    Dein Punkt 2 – meine Rede.

    zu 3 – du wirst sehen, das es darauf NICHT herauslaufen wird.

  44. Ben2

    Man sieht also warum ich versuche, das für die deutschen Brettspieler deutlich zu machen – gehört zum „Job“ dazu 😉

  45. Ben2

    Thematisch sieht es der Autor nicht das da Buschwerk ist mit Mais im Hintergrund – sondern dass hier Wald steht der erst gerodet werden muss bevor hier Maisfelder entstehen können. Daher auch die Brandrodung – so schnell das man eher Mais anbauen kann und daher auch gleich Mais bekommt.

  46. Braz

    hmm….aber es heißt, dass wenn kein Maisplättche mehr in der Grupe vorhanden ist, die Stufe 2 der Regel „greift“….und die Gruppe wird definiert durch alle (!) Stapel in diesem Bereich.
    Von daher:
    „Falls alle Ernteplättchen einer Gruppe bereits genommen wurden, kann dieses Aktionsfeld nicht mehr genutzt werden (es sei denn der Spieler hat die Stufe 2 der Landwirtschaftstechnologie, welche es ihm ermöglicht, Mais auch dann zu ernten, wenn kein Maisplättchen mehr vorhanden ist“

    Korrekt

    „Es wird von EINEM Plättchen gesprochen. Macht Sinn ? denn wenn das erste mal Holz + Mais weg ist ? ist kein Maisernteplättchen vorhanden.“

    Nein, das ist mE so nicht richtig: Mais ist vorhanden und hängt nur hinter Buschwerk, das man erst noch abgrasen muss.

    „The second agricultural technology step allows you to harvest from fields that have been completely emptied. (A field is one token space ? not the whole 4 fields of a space) “

    Ja, und genau DAS ist ja der Punkt. Im Deutschen wird hier die Gruppe als Bereich aller Plättchen definiert:
    „Laut Definition “Gruppe” ergibt sich (Seite 8): Wer eine dieser Ernteaktionen nutzt, wählt eins der 4 Felder dieser Gruppe”“

    Da nun der Autor kein Engländer ist udn die Regel im Englischen auch „nur“ übersdetzt wurde, frage ich mich nun, wie es denn nun richtig ist.

    Jedenfalls habern wir es so gespielt, dass man all Felder leer räumen muss, bevor man mit Tech 2 dort Mais abernten darf.

    Gruß
    Braz

    P.S. Aber gerade nach dem Feedback des Autors auf BGG und auch nach deiner aktiven Teilnahme im slebigen Thread, denke ich, dass du da schon recht hast, AUCH WENN es so IMHO nicht in der aktuellen deutschen Regel steht.

  47. Ben2

    @Braz @SPieler

    Eure ursprüngliche Annahme ist nicht korrekt. Ich kann das auch simpel erklären (wenngleich die die irritierung verstehe).

    Falls alle Ernteplättchen einer Gruppe bereits genommen wurden, kann dieses Aktionsfeld nicht mehr genutzt werden (es sei denn der Spieler hat die Stufe 2 der Landwirtschaftstechnologie, welche es ihm ermöglicht, Mais auch dann zu ernten, wenn kein Maisplättchen mehr vorhanden ist

    Der Satz in Klammern – und deshalb ist der Satz auch IN KLAMMERN – ist erklärend. Generell gilt: Wenn leer, dann leer. ABER: Genau wie ich es auch im Video erklärt habe: es gibt eine Ausnahme – nämlich: die Landwirtschaft! Dann nämlich wird die Regel SO nicht mehr angewandt. Bitte beachtet auch hier MAISPLÄTTCHEN – singular. Es wird nicht von mehreren – der GRUPPE gesprochen.

    Jetzt aber zur Landwirtschaft: Wenn kein Maisplättchen mehr vorhanden ist, kann der Spieler trotzdem Mais ernten.

    Singular. Es wird von EINEM Plättchen gesprochen. Macht Sinn – denn wenn das erste mal Holz + Mais weg ist – ist kein Maisernteplättchen vorhanden. Folgt man jetzt der Regelerklärung von Peter Murmak und Daniele Tascini wird klar das NUN geertnet werden darf mit Landwirtschaft.

    Ich habe aber mit Daniele persönlich E-Mails geschrieben und er hat mir den Grund der neuen Regeländerung genannt – meines Erachtens aber eben ein großer Fehler. Man sollte es so spielen wie ursprünglich erdacht:

    Hier nun auf Englisch –

    The second agricultural technology step allows you to harvest from fields that have been completely emptied. (A field is one token space – not the whole 4 fields of a space) As long as there is solely wood visible – wood has to be taken. — so if there is (in a 4 player game the constellation –corn/wood–corn/wood–corn/wood–empty/empty– than corn CAN be harvested

  48. Ben2

    ABER: Folgt man jetzt meinem Video ist eben genau die Sache – Wenn nur Holz sichtbar ist kann man NICHT ernten. Das ist Daniele richtige Regeln – die aufgrund der Spielbarkeit mit weniger als 4 Spielern sehr spät eingeführt wurde. Und genau DAS zerstört dann die Dynamik.

    So wie ihr interpretiert : GANZ LEER. Ist zu brutal. Das steht dann in keiner Relation zu den anderen Technologien. Haben wir aber auch getestet.

  49. Spieler

    @Ben2:

    http://boardgamegeek.com/thread/867737/2nd-agriculture-technology-corn-harvest-tile-que

    So, es hat was länger gedauert, bis ich das ganze Hin und Her zwischen dir und dem (leicht verwirrt wirkendem) italienischen Autor und den beiden Tschechen (wohl von CGE) verstanden habe.

    1. Du hast Recht. Nach den Aussagen der Verantwortlichen dieses Spieles bedeutet die Regel der Landwirtschaftstechnologie Stufe 2 einfach nur, dass man kein Maisernteplättchen mehr nehmen muss, um sich Mais nehmen zu können.

    2. In den deutschen und in den englischen Regeln bezieht sich die Technologie nur darauf, falls 1 Gruppe leer ist und man dort Mais holen will.

    Siehe Seite 8:
    http://www.heidelbaer.de/uploads/tx_boardgames/documents/Tzolkin_DE.pdf
    http://czechgames.com/files/Tzolkin_EN.pdf

    3. Die von dir bevorzugte (und vom Autoren wieder verworfene) Variante, dass die Technologie erst wirkt, wenn 1 Feld (ein Stapel aus 1 Holz und 1 Mais) der Gruppe leer ist, finde ich nicht intuitiv.
    Und von der Ikonografie her, ist es auch nicht ersichtlich. Da steht mE das Maisernteplättchen mit dem X für a) keine Plättchen mehr in der Gruppe vorhanden oder b) man braucht kein Plättchen mehr, um sich Mais zu nehmen.

    Wie dem auch sein. Für mich stellt sich nun die Frage, welche Variante, Technologie vorausgesetzt, die Beste ist.

    Die 1. finde ich schlecht, da dadurch die Brandrodung komplett aus dem Spiel genommen wird. Das Nehmen von Holzplättchen wird einfach umgangen. Deine Sorge, dass sich alle auf Mais stürzen, und diese Strategie zu mächtig wird, sehe ich nicht.

    Ich denke, bei der 2. wird es darauf hinauslaufen, dass nur eine Gruppe geleert wird, um dort Mais zu bekommen ohne Holzplättchen nehmen zu müssen.

    Bei der 3. (deiner Variante) wird es darauf hinauslaufen, dass von jeder Gruppe nur ein Feld geleert wird, um Mais zu bekommen und Holzplättchen nicht nehmen zu müssen.

    Welche Variante nun die Beste ist, keine Ahnung 🙂

  50. Braz

    Verdammt….sehe gerade, dass du auf BGG mit dem Autor schon in regem Kontakt warst. Meines Erachtens ist immernoch die Regel hier eindeutig, aber ansch. gab es von einem der Autoren wohl ein Update:

    „- The actual ruel states that, with CROP ROTATION (2nd level of agriculture technology) YOU CAN HARVEST CORN EVEN WHEN THERE IS NO VISIBLE CORN TILES, that means that you can harvest corn where there is empty field (no more corn tiles) AND where there is only forest tiles visible (nobody harvested yet).“

    Gut, das Regelupdate lasse ich wohl mal sein, denn ich spiele es lieber auf die andere Art 😉

    Ach ja: Hier mehr zum Thema -> http://www.boardgamegeek.com/thread/867737/2nd-agriculture-technology-corn-harvest-tile-que

  51. Braz

    Also jetzt muss ich mich auch nochmal einmischen: Meines Erachtens hat „Spieler“
    100% recht.

    Grund:
    Regel Seite 8: „Falls alle Ernteplättchen einer Gruppe bereits genommen wurden, kann dieses Aktionsfeld nicht mehr genutzt werden (es sei denn der Spieler hat die Stufe 2 der Landwirtschaftstechnologie, welche es ihm ermöglicht, Mais auch dann zu ernten, wenn kein Maisplättchen mehr vorhanden ist.“

    Laut Definition „Gruppe“ ergibt sich (Seite 8): Wer eine dieser Ernteaktionen nutzt, wählt eins der 4 Felder dieser Gruppe“

    Quasi definiert die Gruppe alle (!) Felder und nicht nur 1 Stapel.

    Frage nun: Wann darf man mit Technologie Stufe 2 ernten?
    Antwort Seite 12: „Wenn kein Maisplättchen mehr vorhanden ist, kann der Spieler trotzdem Mais ernten.“

    Bedeutet: Alles (=alle Felder) abgeerntet -> dann „greift“ Stufe 2 der Landwirtschaftstchnologie.

    Fazit laut Regel auf Seite 8 (und die Regel ist IMHO hier eindeutig): Man darf nur dann gemäß Technologie Stufe 2 Mais ernten, wenn keine Ernteplättchen (=Holz & Mais) mehr in der Gruppe (=alle Felder) liegen.

    Sollte CGE da eine andere Antwort gegeben haben, dann stimmt sie mE nicht mit der Regel überein.

  52. Mahmut Dural

    Tzolkin ist ein tolles Spiel. Neben Asgard von Hutter Trade und YEDO von Eggertspiele, eines der besseren Spiele aus Essen!

  53. Ben2

    Ich muss dich enttäuschen aber du liegst falsch – die von mir erklärte Regel ist richtig. Bestätigt.

  54. Spieler

    @Ben2:
    Hallo Ben!
    Deine beiden Regelinterpretationen bzgl. der Stufe 2 der Landwirtschaftstechnologie sind falsch.
    In der Regel steht:

    „Falls alle(!) Ernteplättchen einer Gruppe bereits genommen wurden, kann dieses Aktionsfeld nicht mehr genutzt werden (es sei denn, der Spieler hat die Stufe 2 der Landwirtschaftstechnologie, welche es ihm ermöglicht, Mais auch dann zu ernten, wenn kein(!) Maisernteplättchen vorhanden ist).“

    Wie du siehst, wird hier nicht von überdeckten Maisplättchen gesprochen und auch nicht davon, dass 1 Feld dieser Gruppe frei sein muss.
    Es wird gesagt, wenn kein Plättchen mehr vorhanden ist, also die gesamte Gruppe eines Aktionsfeldes frei von Mais- und Holzplättchen ist, kann man mit der Stufe 2 der Landwirtschaftstechnologie trotzdem dieses Aktionsfeld nutzen und sich Mais nehmen.

  55. Alzy

    Danke für die gute Rezension, alles sehr verständlich rübergekommen, zumindest für mich :).
    Wird Zeit, dass das Spiel hierzulande zu haben ist.

  56. Basti

    Tzolkin ist einfach „Hammer“! Im Bereich Euro-Strategiespiel für mich bisher das Highlight und kommt auf jeden Fall in die engere Auswahl bei unserem BrettSpieLama-Preis.

  57. Ben2

    Bezweifele ich alles nicht – mir geht es wie gesagt um die enstehende Dynamik durch den Weg des geringsten Widerstands. Letztlich ist es aber ja nur eine Analyse der Dynamik durch eine Regelinterpreation – mehr als „kauft euch das, es ist super“ kann ich nicht loswerden 🙂

  58. lukas

    Also um beim Tempelwettrennen mitzuhalten gibts aber viele Möglichkeiten bzw. kann man vorallem das rote Rad auch gut mit eigenen Leuten blockieren.

    Neben der letzten Tech-Stufe bei Korn gibt das letzte Feld am roten Rad, Gebäude, das erste und letzte gelbe Feld sowie das ganze blaue Rad.

    Ich werd die Sache beobachten aber ich hab da bis jetzt kein Problem gesehen. Man kann in Tzolkin auch gut mit wenig Arbeitern/Korn auskommen.

  59. Ben2

    @dilli – ja es ist so wie ich in dem Video gesagt habe~ klar kann man andere Strategien fahren. Rein in der Dynamik des Spiels ergibt sich da eine einseitige Belastung. Erst recht bei Neulingen – und das könnte wiederum frustrieren. Diese Einseitigkeit , so finde ich, kann durch die andere Regelausdeutung vermieden werden.

  60. Ben2

    Das Problem ist letztlich nicht allein das Beschaffen von Korn sondern eher der Tempel – die letzte Stufe der Technologie bei Korn sei Dank! Dorthinein verschwinden unheimlich viele Ressourcen. Abgesehen davon haben andere dadurch einen starken Arbeitervorteil.

    Aber man sieht ja, das Leute wie Braz es schon intuitiv falsch-richtig spielen.

  61. dilli

    Solange ich gänzlich ohne die erste Technologie gewinne, glaube ich nicht, dass sie so stark sei. Und ich spiele die CGE Regel. 🙂

  62. lukas

    Ich hab bis jetzt 3,5 Partien Tzolkin gespielt und wir hatten das Korn-Problem nicht. Wenn jemand die Technologie hat UND auch immer nur Korn haben will, dann muss ich halt:

    1.) mit Holz zufrieden sein oder
    2.) ein anderes Zahnrad wählen oder
    3.) wenn ich Korn vom Palenque Rad will halt die Technologie mir auch besorgen.

    Was uns als viel stärker aufgefallen ist, war 2x das „alle-leute-essen-1-Korn weniger“-Gebäude zu bekommen 🙂

  63. Braz

    hmm…interessant: Wir haben es immer so gespielt, dass man erst mal mind. 1 Feld freiräumen muss, bevor man Mais mit der entspr. Technologie von einem leeren Feld abbauen darf.
    Aber wirklich: Super Spiel! Ich dachte zuerst nicht, dass es mir so gut gefallen würde, aber das Spiel macht mir schon super Laune.
    Gruß,
    Braz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge