Terra Mystica / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir rezensieren das Spiel „Terra Mystica“ von Jens Drögemüller und Helge Ostertag (Feuerland Spiele) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. Mehr Bilder und Informationen zu dem Spiel findet Ihr auch unter http://gesellschaftsspiele.spielen.de/alle-brettspiele/terra-mystica/.

Das Spiel gewann den Deutschen Spielepreis 2013. Es war außerdem auf der Empfehlungsliste „Kennerspiel des Jahres 2013“. Unter https://www.youtube.com/watch?v=2IPstcTH9qo findet Ihr unsere Rezension der Erweiterung „Terra Mystica: Feuer & Eis“. Unser Interview mit dem Illustrator Dennis Lohausen über „Terra Mystica“ gibt es unter http://www.youtube.com/watch?v=cg_cls7Ga1Q.

Kurzbeschreibung

Terra Mystica ist ein Strategiespiel. Die Spieler übernehmen eines von 14 Völkern, um die Landschaft auf dem Spielfeld zu ihren Gunsten umzuwandeln und Gebäude darauf zu bauen. Nähe zu den Mitspielern schränkt sie in ihrer Ausbreitung ein, bringt aber Vorteile im Spiel. Gebäude können aufgewertet werden, um Spielern Ressourcen wie Arbeiter, Priester, Geld und Macht zu liefern.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

33 Kommentare Kommentar schreiben

  1. christian

    Super Spiel, sehr schön illustriert.
    Ich finde nicht, das es übertrieben kompliziert ist.
    Da gibt es schon andere Kaliber.
    Bei mir fehlten übrigens drei rote Strassen und die Festung.
    Nachdem ich mit dem Verlag in Kontakt getreten bin wurden mir die fehlenden Teile umgehend kostenfrei zugeschickt.

  2. Ines

    Für mich eine reine Rechenaufgabe, mit minimalem Glücksfaktor und Interaktion, soweit man das noch als Glück bezeichnen darf (wenn nämlich der Mitspieler einen Fehler macht, oder doch auf dem Feld baut, das man selber gerne hätte).

    Wer genügend RAM im Arbeitsspeicher hat, kann dieses Spiel von vorne bis hinten durchrechnen (will heissen: natürlich auch die Tableaus der Mitspieler mitberechnen). Je mehr Spieler, desto schwieriger wirds, aber machbar is ja alles. Bei mir hat es bei 5 Spielern irgendwann zum völligen Kollaps der Denkzentrale geführt 😉

    Scheint aber bei 99,9% der anderen Leute gut anzukommen. Ich persönlich spiel dann doch lieber Schach, da hab ich nur ein kleines Spielfeld an Infos zu verarbeiten und nicht gleich einen ganzen Tisch voll mit Symbolen.

    Geschmacksglück ist Sache (oder so ähnlich).

    Gutes Spiel, ich bevorzuge trotzdem entweder etwas übersichtlichere Strategiespiele – wenn sie denn vollkommen ohne Glücksfaktor sind – oder halt Spiele mit kleinerem Glücksfaktor.

  3. Loki

    Bens Fazit ist zu Ende, und doch, natürlich gibt es etwas zu bemäkeln: 59,90 ? für ein Spiel dieser Art, das ist eine bemerkenswerte Stange Geld. Ich würde sogar hergehen und dieses Spiel schon fast als Prestigebrettspiel bezeichnen oder als „Liebhaberspiel“, ich und auch ihr kennt Spiele, die reichlich mehr Inhalt und Umfang bieten und daher muss man sich diesen Kauf wirklich genau überlegen. Ich sage aber NICHT, dass es zu teuer ist, denn das Material ist wirklich erstklassig und darüber hinaus ist es ein Erstlingswert, daher ist der Preis irgendwo schlüssig. Trotzdem ist es ein Spiel bei dem ich zum ersten Mal trotz eines ansehnlichen Gehaltes denke, ich würde nur der Mechanik wegen auch gern die Light Version für 39,90 kaufen, denn es wird garantiert nicht ständig auf den Tisch kommen, da es schließlich auch viele gute Alternativen gibt.
    Zudem ist es natürlich wieder einmal ein Riesenärgernis, dass das Spiel gerade mal 2, wenn es hochkommt 3 Monate verfügbar war, bis es schließlich wieder ausverkauft und einer großen Gruppe Interessenten vorenthalten blieb.

    Trotzdem: Klasse Spiel, sicherlich eines der besten Workerplacementspiele der letzten Monate. Wir werden trotzdem erstmal ausgiebig Village testen, weil sich wegen des Ausverkaufs überhaupt die Überlegung einer Anschaffung erübrigt hat.

  4. lukas

    Weniger Machtsteine beschleunigen den Kreislauf -> stimmt so nicht. Kommt einem nur so vor. Ein beispiel aus dem bgg-forum:

    Wenn du 12 Machtsteine in der dritten Schale hast, aber immer nur 6 benutzt, hast du den selben Effekt wie wenn du nur 6 Steine besitzt.

    Nur das „Steine-opfern“ selbst beschleunigt dich etwas.

  5. mark

    @Ben2
    „Snowdonia kommt leider….“
    🙁

  6. Ben2

    Interessant – bei uns gab es auch in unterschiedlichen Gruppen kaum bis keine Downtime.

  7. Lorion

    Ich find das Spiel auch sehr schön. Genau das richtige Verhältnis von Interaktion und Einfluss. Nur die Downtime ist etwas hoch. Also eher ein Spiel, das man zu zweit oder dritt spielen sollte.

  8. Ben2

    Snowdonia kommt leider erst nach der ersten Welle. Soll heißen garantiert erst Januar oder Februar.

  9. mark

    Besitze jetzt auch Terra Mystica und kann mich dem Fazit nur anschließen. Ein sehr schönes Spiel sowohl zu zweit als auch zu dritt. Neben Robinson Crusoe jetzt schon mein Messe Highlight.
    Hoffe jetzt noch auf eine Rezi zu Snowdonia sah für mich auf der Messe (und auf BGG) auch sehr interessant aus.

  10. Ben2

    Ich erkläre solche Details ungern! Es „fehlt“ also nicht. Es bringt nämlich keinen Mehrnutzen wenn ich jede Fitzelregel erkläre – aber das Video wird signifikant länger!

    Bezüglich der Machtregel – WOW – zum erstem Mal seit langem eine Regel die ich tatsächlich falsch gespielt habe. Da der obere Satz fettgedruckt ist, habe ich den unteren einfach unterschlagen. Ich werde sofort einen Nachtrag einsetzen.

  11. Katzenpapa

    Achja…

    Man darf Macht die sich in Schale II befindet jederzeit in seinem Zug verbrennen (aus der zweiten Schale entfernen) und darf für jede verbrannte Macht, eine Macht aus Schale II in Schale III verschieben. Eine verbrannte Macht kommt komplett aus dem Spiel und der Spieler spielt dann mit weniger Machtpunkten weiter (kleiner „Deckbeschleuniger“)

    Am Spielende zählen 3 Goldmünzen noch ein Siegpunkt.

    Es können 5 Macht (Schale III) in einen Priester getauscht werden.
    Es können 3 Macht (Schale III) gegen einen Arbeiter getauscht werden.
    Eine Macht (Schale III) kann gegen 1 Gold getauscht werden.

    Ein Priester kann immer auch als ein Arbeiter ein Gold benutzt werden. Ein Arbeiter als ein Gold.

    Uff.. soviel Regeln, aber einfach zu spielen!

    Für mich das Beste Spiel in diesem Jahr!

  12. Katzenpapa

    3 Punkte fehlen noch:

    Der erste Spieler der passt, wird Startspieler.

    Man kann einen Priester auch in einen Kult entsenden und auf ein Tor stellen um so in einem Kult um EINEN Punkt aufzusteigen. Dieser Priester wandert in Phase III wieder in den Vorrat.

    In Phase III werden auf die übrig gebliebenen drei Bonuskarten je eine Goldmünze gelegt (ähnlich wie bei Puerto Ricos Rollenkarten).

    Sonst ne supi Rezi! Danke!

  13. Katzenpapa

    Was bei 20:30 min über das Erhalten der Machtpunkte gesagt wird ist fehlerhaft.

    Es gibt kein Limit beim erhalten der Machtpunkte von 4.
    Man kann auch 5,6 oder 7…. Macht bekommen!

    Siehe Regelwerk Seite 12, rechte Spalte. Das steht im Text:

    „Wer 1/2/3/4 Macht haben möchte, muss dafür auf der Punkteleiste 0/1/2/3 Schritte zurückgehen.
    Diese Reihe setzt sich fort.“

    Der letzte Satz weist darauf hin, dass es selbstverständlich auch mehr Macht geben kann.

  14. Vincent_V

    Danke für die Rezi. Das Spiel wird eines unserer „wir beschenken uns selbst“-Geschenke zu Weihnachten sein.

  15. Ben2

    Ich kann heute gerne noch mal ein kleines Forums-Lama drehen, das allein den Umgang mit der Macht zeigt? Vielleicht gibt es noch 2 oder mehr Fragen, die ich in diesem Zuge noch kurz erörtern kann?

  16. Ben2

    Diese Aktion nicht. Aber was hindert dich daran zu sparen und nach der teuersten Aktion noch gleich die 2. teuerste als nächstes zu machen? Oder einfach andere? Du willst doch nicht nur so viel Macht haben um eine Aktion zu machen. Und wenn du Macht ausgibst dann muss ja erstmal wieder Punkte aus 1 in 2 schieben bevor du wieder nach 3 schiebst. Also ist es sinnvoll anzusparen.

  17. schnabla

    Edit:

    Ok vll kommt noch dazu, dass mit dem ein Machtpunkt aus Stufe 2 rausnehmen und einen aus 2 in 3 anheben. Ok vielleicht würde für diese Aktion einem mehr als 6 Machtmarker was bringen. Wenn dem so ist schaut man aber doch dass man am Ende des Spiel höchstens nur 6 Machtmarker hat.

  18. schnabla

    @Ben

    Ich denke man kann nur Macht auf der dritten Stufe verwenden. Von daher versteh ich nicht genau was du meinst mit „Du kannst die Macht ja trotzdem nutzen.“. Ich denke das geht eben genau nicht wenn man nicht auf Stufe 3 ist. Ok wenn ich jetzt Machtpunkte erhalte und alle Marker schon auf Stufe 3 sind dann sind diese Punkte „verloren“. Aber prinzipiell bringen einem doch mehr Machtmarker als 6 nichts, wenn man sobald man diese 6 auf Stufe 3 hat gleich mal wieder ausgibt oder?
    Gruss
    schnabla

  19. Klausi24

    Wir spielen das Spiel immer nur zu zweit und haben es uns am ersten Tag in Essen schon gekauft bzw. vorbestellt. Insgesamt lässt es sich auch zu zweit gut spielen, jedoch haben wir dann die Einschränkung dass der Mitspieler eine Landschaft mit mindestens 2 „Zwischenlandschaften“ spielen muss – wobei wir uns Karten zum ziehen gemacht haben und damit jeder ein „zufälliges“ Volk spielt.

    Das echt interessante an dem Spiel ist eben dass jedes Volk ein wenig anders gespielt werden muss und eben eine gute Strategie eben auch 13 Mal eine schlechte sein kann – und dies ist gerade bei Spielern die gerne die gleiche Strategie spielen sehr interessant.

    Gerade im Spiel zu zweit mit nur 5 Bonuskarten kann ein schon sehr schwieriges Spiel entstehen, wenn es keinen Priester per Bonuskarte gibt, welcher einem das Spiel immer erleichtert…

    Ich habe noch eine alternative Anleitung geschrieben, welche ich Ben zusende – und dieser gerne online stellen darf.

  20. Ben2

    Zu spielfuchs:
    Zu der Innovation. Per se macht das Spiel nichts vollkommen außergewöhnliches, aber falls du die Erklärung doch noch ansiehst, siehst du, dass ich mit dem Rundumpaket so zufrieden bin. Zur Balance. Das ist unmöglich einzuschätzen. Mir ist nichts aufgefallen – allerdings kommt man schneller in manche Rassen herein als in andere. Die Nomaden sind etwa einfacher spielbar als die Zwerge oder Schwarmlinge. Bisher hatte aber jeder eine Chance. Für mich ist das Spiel aber wirklich ein Spiel keine Denkarbeit und mit Hansa Teutonica hat es nichts am Hut! So nun aber zu

    1) Das kommt auf die Rasse an. Zuletzt war ich mit den Schwarmlingen etwa, die eigentlich Nähe sogar sehr lieben, in einem 4 Spieler Spiel weit abseits – war aber bis auf einem Punkt nur Zweiter. Mit den Zwergen ganz fernab war ich auch schon erster. Es kommt aber wirklich stark auf die momentane Situation an. Aber ohne Nähe arbeitet man sehr hart an allem. das Spiel will wirklich die Nähe. Finde ich aber auch sehr gut. Denn dann wird es spannender!

    2) Ja das ist richtig. Mache ich auch ab und and gerne wenn ich weiß, dass ich nicht mehr Ultra viel Macht ansparen muss!

  21. Basti

    zu 1.)
    Ben hat deutlich mehr Spiele Terra Mystica auf dem Buckel als ich. Bei den Spielen, die ich bisher spielen durfte, war es tatsächlich ein Nachteil wenn man eher abseits gebaut hatte. Man braucht zumindest einen Spieler mit dem man sich gegenseitig ab und an Machtpunkte zuschachert.

    Zu 2.)
    Es ist wirklich eine nicht zu unterschätzende Möglichkeit Macht unwiederbringlich zu opfern, da der Kreislauf tatsächlich etwas schneller wird und man oft genau noch 1 Macht braucht. Auch gerade gegen Ende des Spiels ist es eine beliebte Möglichkeit nochmal wichtige Aktionen zu machen.

  22. Bernd

    Hi Ben,
    wie immer tolle Rezi, super Seite habt ihr hier, unglaublich mit welcher Häufigkeit und Qualität ihr die Rezis raushaut!
    Und noch eine Anmerkung zur Regelerklärung im Video. Ca. bei 20:30 sagst du, wenn ich es richtig verstanden habe, man könne max. nur 4 Macht durch Nachbarschaftsbauten erhalten. Meines Wissens gibt es da keine Beschränkung.

    Und noch 2 Fragen, da ihr ja immer intensiv testet und verschiedene Strategien ausprobiert (und dadurch „kaputte“ Spiele entlarvt 😉 ):
    1. Habt ihr denn mal probiert, dass 1 Spieler komplett die Nähe zu den Mitspielern meidet, in einem 3 oder 4 Personen Spiel? War der Spieler dann in den Punkten hoffnungslos hinten? Geht es also wirklich nicht ohne Nähe?

    2. Zum Gebrauch von Macht. Da gibt es ja die Regel, einen Machtstein aus Schale 2 abzugeben (aus dem Spiel) und dafür einen weiteren in Schale 3 zu ziehen und zu nutzen, wenn man gerade für eine Machtaktion zu wenig Macht in Schale 3 hat.
    Habt ihr mal probiert, das zu forcieren und mit Absicht ein paar Steine abzugeben? Denn dann müssten die restlichen Steine ja schneller durch die 3 Schalen rotieren und schneller wieder in Schale 3 zur Verfügung stehen. Vielleicht habe ich da aber auch einen Gedankenfehler.

    Gruss,
    Bernd

    P.S. Ben, das möchte ich noch loswerden. Hatte dich auf der Messe angesprochen, gleich Donnerstag ca. 11:00, am Asmodee-Stand. War leider so perplex, dich leibhaftig zu treffen, dass ich gar nicht wusste, was ich sagen soll – fand’s aber ziemlich cool. Macht weiter so!

  23. spielfuchs

    Hi!

    Ich überspringe immer die Erklärung, da fiel mir schnell auf: Die Rezension ist ja super kurz und das wichtigste hast du vergessen: Wie innovativ ist der Spielemechanismus? Wie gut ist die Balance zwischen den Rassen? Ist der Mechanismus ähnlich zu Hansa Teutonica? Wieviel spielt man indem Spiel wirklich oder ist es eher Denkarbeit?

  24. Ben2

    Du kannst die Macht ja trotzdem nutzen. Die Frage nach der Macht im gesamten Kreislauf ist nur wieviel du maximal in der 3. Schale ansammeln kannst. Aber selbst wenn nur 3 oder 2 in Schale 3 sind, ist diese ja nutzbar!

  25. schnabla

    Erst einmal vielen Dank Ben für die tolle Rezi.
    Ich hab noch eine Frage zur Macht im Spiel. Im Video wurde gezeigt, dass dieses Volk 12 Machtmarker hat. Ich glaube 3 auf Stufe 1 und 9 auf Stufe 2. Jetzt habe ich aber auch gesehen dass „die Beste“ Aktion maximal 6 Machtpunkte kosten kann (?)…
    Machen da die restlichen 6 Machtpunkte überhaupt Sinn, da ja soweiso erst die anderen 6 Machtpunkte nun in Stufe 1 erstmal auf Stufe 2 geschoben werden müssen?

    Gruss

    schnabla

  26. Ben2

    Ganz genau richtig verstanden!

  27. caine71

    OK,

    denke jetzt hab ichs verstanden, man sollte die Videos natürlich genau und aufmerksam verfolgen 🙂 gar nicht so einfach….

    im Beispiel im Video würde der blaue Spieler dann 4 Machtpunkte erhalten und 3 Siegpunkte hergeben und der graue bekommt einen Machtpunkt ohne Nachteile seinerseits. Und der Spieler können sich entscheiden ob sie genau das tun oder eben nicht.

    War eigentlich klar, aber die Videos sind so lang… da immer aufmerksam zu bleiben…
    Is nur ne Ausrede meinerseits 😉

    Ciao

    Caine

  28. Ben2

    =>Siehe Post

    Der Vorteil ist nicht immer der gleiche, da ja unterschiedlich viel Macht erworben wird. Man kann den Gegner damit sogar zwingen Macht NICHT zu nehmen. Man darf das bei Terra Mystica nicht so sehen, wie in einem Mehrpersonenspiel das auf 2 Spieler distilliert wurde! Das ganze funktioniert hier WIRKLICH bei allen Spielerzahlen reibungslos und gleich spannend!

  29. caine71

    Servus,

    @lukas
    wenn ich das korrekt verstanden habe, dann ist der Vorteil im 2 Spielerspiel tatsächlich auf beiden Seiten und gleicht sich aus…

    Bei mehr Spielern aber macht sich das dann bemerkbar… oder Ben?

    Ciao

    Caine

  30. Ben2

    Der Vorteil ist eine präkere Balance! Man bekommt je nach Machtstatus der Gebäude ja unterschiedlich Macht. Das ist nicht so einfach zu sehen. Gerade im Zweispieler will jedes „Machtgeschenk“ bedacht werden – aber man braucht sie auch – man ist da aufeinander angewiesen. Und du darfst den Geldbonus beim Handelshaus auch nicht verachten – 3 bis 4 Geld günstiger – das ist in diesem Spiel eine MENGE!

  31. lukas

    Ich hab Vorteile wenn ich angrenzend zu meinem Gegner baue -> meine Gegner aber dann auch.

    Wo ist da der Vorteil im 2-Spieler Spiel?

    danke

  32. Leololo23

    Angefixt! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge