Schotten Totten / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir rezensieren das Kartenspiel „Schotten Totten“ von Reiner Knizia (ASS) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung.

Kurzbeschreibung

Im Spiel „Schotten Totten“, dessen Ursprünge irgendwo beim beschaulichen Örtchen Tottenbury liegen, gibt es neun Grenzstein-Karten. Der Spieler, dessen Clan die schönsten Kilts drei benachbarte oder insgesamt fünf Grenzsteine an sich reißen kann, gewinnt.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Basti

    Sorry für die teilweise miese Bild-Qualität

  2. Maike

    Das Spiel ist schon längst vom Markt…

  3. Basti

    Ich weiß. Vereinzelt ist es aber noch zu finden. Aber wieso nicht auch mal ein paar Klassiker vorstellen.

    zu haben ist es derzeit noch bei:
    http://www.All-Games.de

  4. Andi

    Stimmt sowieso nicht. Schotten Totten (einer der besten Zwei-Personen-Kartenspiele mit enorm hohem Raffinessefaktor) wird nach wie vor bei PS-Spielen aus den Niederlanden verlegt. Und zwar in der identischen Version, sogar mit deutscher Spielregel. Ist ein bisschen schwer auf dem Homepage zu finden; am besten mit Suchfunktion.

  5. Mahmut Dural

    Tolles Video, da will man doch glatt das Spiel in den eigenen Händen halten. Macht richtig Lust auf das Spiel. Herzlichen Dank an Basti.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

» Nach oben