Scheibenwelt / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir rezensieren das Spiel „Scheibenwelt: Ankh-Morpork“ von Martin Wallace (Kosmos) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. Fotos sowie die Regeln zum Herunterladen findet Ihr unter http://gesellschaftsspiele.spielen.de/alle-brettspiele/scheibenwelt-ankh-morpork/, weitere Informationen in der Videobeschreibung.

Die Scheibenwelt (Discworld) ist der Schauplatz zahlreicher Romane des Autors Terry Pratchett.

Kurzbeschreibung

Lord Vetinari ist tot, entweder das oder er ist im Urlaub. Während der Herrscher von Ankh-Morpork, der größten Stadt auf der fantastischen Scheibenwelt, nicht da ist, versucht jeder Spieler seine Interessen durchzusetzen. Eine geheime Aufgabenkarte gibt das Spielziel vor. Die drei Lords wollen eine bestimmte Anzahl von Stadtbezirken unter ihre Kontrolle bringen. Vetinari, der heimlich zurückkehrt ist, will seine Handlanger auf möglichst viele Bezirke verteilen. Der Troll Chrysopras versucht, eine bestimmte Menge Ankh-Morpork-Dollar zusammenzuraffen. Der Drachenkönig der Wappen will möglichst viel Unruhe in der Stadt verbreiten. Und Hauptmann Mumm gewinnt einfach dann, wenn alle Karten durchgespielt sind, ohne dass einer der anderen Spieler sein Ziel erreicht hat.

Für dieses Video stand uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.

22 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Ben2

    Danke, wir kümmern uns darum!

  2. Lamuriel

    Hallo, nur eine kurze Info glaube das Video funktioniert nett mehr !

  3. ben2

    1. Das ist interessant. Ich habe gerade die englischen Regeln nochmals studiert. Laut diesen ist es so, dass Trolle zu irgendeiner Farbe zählen, und um die Mehrheit zu erlangen, du mehr „playing pieces“ also Gebäude und Handlanger haben musst wie ein anderer Spieler PLUS die Trolle. Diese zählen aber praktisch zu jedem Spieler.

    Ich habe das wohl – wenn man mit den deutschen Regeln spielt, verkehrt gespielt. Wobei der schwierigkeitsgrad wohl fast gleich ist mit beiden Regeln.

    2 In den englischen Regeln steht ganz deutlich dass man einen Unruhemarker positionieren muss – selbst wenn noch KEIN anderer Handlanger dort ist.

    Also, das passt. Schön wenn ich helfen konnte.

  4. Hikk

    So.. ich habe mein Exemplar nun auch erhalten.
    Deshalb hier jetzt ein paar Regelfragen:

    1. Trolle: Auf Seite 7 steht im Regelheft oben im Beispiel: „…Spieler Blau kontrolliert „Mobilien“ nicht, da sich dor ein Troll befindet. Hätte Spieler Blau dort eine weitere Spielfigur – entweder ein Gebäude oder einen weiteren Handlanger – würde er diesen Bezirk kontrollieren. …“
    Leider steht auf Seite 8 am Ende der Regeln bei dem Ereignis Trolle „…Um einen Bezirk zu kontrollieren, in dem sich Trolle befinden, musst du dort mehr Handlanger als Trolle haben…“. Dasselbe zeigt Ben ab 12:46…

    Ich denke also, das Gebäude zählt auch mit, wenn es darum geht, ob ein Bezirk kontrolliert werden kann gegenüber den Trollen, weil im Beispiel ausdrücklich von Spielfiguren, die auch Gebäude sein können, die rede ist. Was meint ihr dazu?

    2. Dämonen: Wird auch ein Unruhe-Marker in ein Bezirk gelegt in dem noch kein anderer Handlanger ist? Das wäre insofern wichtig für die Siegbedingungen des Drachenkönigs und der Ereigniskarte Aufruhr. In den Regeln steht halt nur (S. 8 unter Dämonen…): „Würfle viermal und setzte einen Dämon in jeden gewürfelten Bezirk. Es kann passieren, dass mehr als ein Dämon in einem Bezirk auftaucht. Setze auch einen Unruhe-Marker in den Bezirk, wenn sich dort noch keiner befindet…“. Das ist für mich einfach nicht eindeutig, ob man immer einen Unruhe-Marker in den Bezirk mit einem Dämon legen muss oder ob auch nur wie bei den Trollen (wo es in den Regeln allerdings ausdrücklich steht! (S. 8 Trolle)) das der Fall ist, „…sofern sich dort bereits mindestens ein Handlanger befindet…“.
    Wisst ihr dazu vielleicht mehr? Ich hab bis jetzt auch keine Regelerklärungen im Internet gefunden, die das klar stellen.

    Entschuldigung für den langen Text und die Regelfragen hier. Ich habe nur gedacht, wenn es dein Favorit ist Ben, dann kannst du vielleicht auch etwas dazu sagen oder ist es auch in deinem und aller Interesse, wenn die Regeln klar sind. Natürlich weiss ich, dass in den wenigsten der Fälle, die Spiele auch mit den korrekten Regeln gespielt werden 😉

    Vielen Dank jetzt schon für den tollen Tipp und Eure Rückmeldungen! ^^

  5. Hikk

    Vielen Dank für diese Rezension! Das klingt wirklich spannend und lustig! Habe mir gerade ein Exemplar bestellt (inkl. Boomtown). Das müssen beide ja tolle Interaktionsspiele sein.
    Ich finde es super, dass ihr so viele Rezensionen macht, die man auch auf Youtube findet.
    Gerne immer weiter so! ^^.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

  6. Thorsten

    Hallo,
    das bisschen Kritik war ja auch nicht böse gemeint, bin mit eurer Seite ansonsten wirklich sehr gut zufrieden.
    Habe mir auch einige Brettspiele, dank eurer Vorstellung gekauft, und das bisher auch nie bereut.
    Habe mir halt die ‚Scheibenwelt‘ Rezension auf ‚Spiele-Podcast‘ angesehen. Vieleicht habe ich das mit einem kompletten Spielzug auch missverständlich erklärt.
    Gruss…

  7. Basti

    Hi Thorsten!

    Ich schließe mich Ben an und wir
    müssen zudem darauf hinweisen, dass wir eine Rezensionsseite sind und keine Spieleerklärseite, denn du kannst dir nicht vorstellen, wie viel Arbeit es macht einen fiktiven Spielzug zu erfinden der alle wichtigen Aspekte umfasst und den dann auch noch fehlerfrei zu präsentieren. Wenn wir das machen würden müssten wir viel Geld dafür verlangen. Von Euch oder von den Verlagen, denn der zeitliche Aufwand den wir haben, ist sowieso schon enorm, auch wenn das manche vielleicht nicht glauben oder nicht mehr hören können. (Aber dann sag ich probiert es selbst mal aus mit allem drum und dran: Testenspielen – drehen – schneiden – hochladen & einstellen, und nebenher sich um Verlagskontakte, Website, Forum, Useranfragen/-probleme und Finanzierung kümmern).

    Aber ich denke wir müssen uns gar nicht rechtfertigen, weil ich schon glaube, dass wir deutlich mehr bieten als ein schriftliches Review, da man schon das ein oder andere beispielhaft sieht.

    Liebe Grüße

    Basti

  8. Ben2

    Hi! Danke für dein Feedback. Das Problem ist folgendes: Wenn ich „nur“ einen Spielzug mache -hat man keine Ahnung vom Spiel. Wenn man zusätzlich einen Spielzug macht, dann geht das noch bei einfachen Spielen, sprengt aber jeden Rahmen bei einem nur ansatzweise komplexeren Spiel. Das Ausmaß ist schön zu sehen bei den BGG Videos von WatchitPlayed. Wir würden nicht mal ansatzweise die Anzahl Spiele rezensieren können wie jetzt – und dann wären wir nutzlos… 😉

  9. Thorsten

    Also ich finde eure Rezensionen eigentlich ganz gut. Habe mir ‚Scheibenwelt‘ gekauft, und bin mit dem Spiel sehr gut zufrieden.
    Muss aber sagen, das es manchmal fast das gleiche ist, ob ich ein Video von euch schaue oder nur eine Spielbeschreibung lese.
    Es wird zwar alles erklärt, vom Ablauf des Spiels, über Ereigniskarten, Bezirke, wirklich alle verschiedenen Siegbedingungen….
    Was mir aber immer wieder fehlt, sind einfach mal ein paar ‚Spielzüge‘. Das man einfach mal sieht, wie das Spiel abläuft. Ich finde es ein bisschen schade, das es zwar heisst, ‚jetzt müsste man dieses tun, jetzt kommt diese karte…‘, man aber leider nie sieht, wie ein Spielzug funktioniert.

  10. Junker

    Ich habe bislang noch mit 7 Wonders geliebäugelt. Bin nun aber dank der Rezensionen davon abgekommen und werde mir in Essen Scheibenwelt mal genauer anschauen. 😉

  11. Loki

    Verhältnis 4:1 ist ja auch nicht 4:0 =)
    Deine Negativpunkte habe ich natürlich notiert. Und ich gebe dir den Ball gewaschen zurück: Du/Ihr habt Recht, die Rezension zu 7 Wonders war schon recht angemessen, obwohl da sicher 1 oder 2 Freunde von mir wiederum gern etwas mehr positives gehört hätten, da diese das Spiel garnicht so schlecht finden.

    Nach wie vor reite ich aber weiter auf EuroGamern rum und muss an dieser Stelle einfach mal nach langer Zeit Ben1 auch nochmal loben: vielen Dank Ben für die ganzen Background Infos, vor und nach den Rezensionen zu den entsprechenden Spielen, Autoren und herausgebenden Verlagen. Ab und an muss der Zweifel eines zuschauenden Eurogamers auch einfach mal abgewehrt werden können mit einem flotten Spruch der da ungefähr lauten könnte „Nur wo Discworld draufsteht ist auch Discworld drin!“
    Kenner wissen, dass wenn ich mir nun ein Video von einem Kosmos Spiel ansehe, ich etwas familiengerechtes erwarten kann und ich denke dieser Zielgruppe gegenüber fährt Discworld zwar ein anspruchsvolles aber in jedem Fall akzeptabel Niveau.

  12. Ben2

    So Loki jetzt muss ich mich nochmal zu Wort melden! Erstmal vielen Dank für das Lob. Wenn man soviel Arbeit reinsteckt wie ich zur Zeit, dann hört man das natürlich gern. Artikulation und Redegeschwindigkeit sind hart trainiert 😉 Zu der Eurogamer Kritik: Das ist ja keine Wertung bei uns sondern vielmehr eine Feststellung. Es gibt Spieler denen sind Glückselemente zu wider. Landläufig sind das Eurogamer. Kontrolle ist hier alles. Lookout hat sich ja sogar schon für die Würfel in Feudalherren quasi „entschuldigen“ müssen bei. Zu meiner Euphorie: Ja, ich spreche über Spiele die mir rundum, oder fast rundum gefallen, gerne euphorisch. Ich möchte solch hervorragenden Spiele auch entsprechend würdigen. Ich habe, finde ich aber, auch negativpunkte aufgezeigt. Und man merkt auch, dass ich euphorisch negativ sein kann -> 7 Wonders, Korsaren der Karibik. Ich möchte auch anmerken, dass ich hier auch für meine Negativität gescholten wurde: Man kann es halt keinem Recht machen. Drum bleibe ich Objektiv und werde Lob und Rüge denen Spielen zuteil werden lassen, die es verdienen. Und wenn das mehr sind in letzter Zeit, dann schätze ich (und die Spielergemeinschaft) mich glücklich, so viele TOLLE Spiele gespielt haben zu dürfen! So und falls es nicht durscheint: Ich schätze Kritik und Lob immer sehr – also danke Loki, dass du dir die Zeit genommen hast das zu verfassen !(Lob hör ich aber nachwievor lieber als Kritik 😉 )

  13. Basti

    Und by the way: Ben macht zur Zeit wirklich nichts anderes als Spielen 😉

  14. Basti

    Hi! Mir gefällt Scheibenwelt auch unheimlich gut und ich habe mit Ben2 auch über die Rezi gesprochen und stehe voll hinter dem Fazit, auch wenn ich denke, dass es der eine oder andere vielleicht etwas kritischer sieht. Aber wir spielen unheimlich viel und kennen sehr viele Spiele, und wenn dann Scheibenwelt selbst nach der 10ten Partie immer noch viel Spaß macht, heißt das schon was.

    Zur Preissache muss ich ganz klar sagen, dass wir hierzu nur selten eine Angabe machen werden, weil es einfach keinen Sinn hat. Denn bei Spielen gibt es einfach keine Preisbindung (wie bei Büchern) und je nach Shop oder Nachfrage können die Preise sehr stark variieren. Man sehe nur die Spiele des Jahres die oft plötzlich 15 ? billiger sind und dann plötzliche wieder 10 ? steigen. Klar, gibt es Verlage die sehr konstante Preise haben (z.B. Queen Games, Days of Wonders, etc.) aber in der Regel variieren sie sehr stark.
    Denke aber dass Scheibenwelt für derzeit ca. 28 ? bei der Spieleoffensive in Ordnung geht.

    LG Basti

  15. Loki

    Sind Rezensionen zu Rezensionen erlaubt? Nein ich lass es dazu jetzt nicht ausarten, aber n paar Dinge muss ich loswerden, gleich nachdem ich dann auch einstimmen möchte: Dieses Spiel will gespielt werden! Ich mag einfache Mechanismen die eine Menge Spaß und vor allem Geselligkeit am Tisch bringen.

    Jedoch: Wenn du, Ben, nochmal deine bisherigen Rezensionen anschaust, wirst du vielleicht feststellen, dass du vor Euphorie oft überzuschwappen scheinst ^^
    Das ist insoweit toll als das man durch dich wirklich jedem Spiel etwas positives und eine Motivation das Spiel zu spielen für sich herausziehen kann.

    Doch als vielspielender Kritiker, finde ich es trotzdem wichtig, dass mehr Negativpunkte genannt werden die anderen Spielern aufstoßen könnten. Die derzeitige Gewichtung von positiver zu negativer Kritik beträgt gefühlt 4:1

    Auch weiß ich mal wieder nicht wie tief ich wohl ins Portmornai greifen muss um das Spiel zu erstehen (es sind nur ein paar klicks nach amazon, ich weiß) und bitte bitte bitte lasst doch bitte beide solche hässlichen Begriffe weg wie „Eurogamer“. Szene hin oder her, ich find dieses Schubladendenken furchtbar, als ob eine große Organisation über allem stehe und darüber zu entscheiden hat welches Spiel gut oder schlecht ist. Jedes Spiel ist für irgendeine Käufergruppe ganz besonders geeignet und findet seinen Anklang, Spiele die das nicht schaffen kann man schätzungsweise an zwei Händen abzählen.

    Allem zum Trotz: Für ein Hobbyprojekt sind eure Rezensionen so klasse, dass zumindest ich für meinen Teil bereits TV-Formate als Maßstab nehme euch zu messen, insofern riesiges Lob auch an dich Ben, es macht echt Spaß deine Rezensionen anzusehen besonders klasse finde ich deine super saubere Artikulation beim Erklären und die Redegeschwindigkeit, beides macht es sehr leicht dir zu folgen. Es wirkt wirklich professionell!

    Ich freu mich auf mehr! =)
    LG, Loki

  16. Knilchi

    Scheibenwelt war ein Spiel, das ich vorher recht schlecht vor mir gesehen habe. Aber die Rezension macht Lust auf mehr. Werde es definitiv bei Gelegenheit mal Probespielen.

    Brettspiel-Unwissende gibt es übrigends genug, also Leute, die maximal Mensch-Ärgere-Dich-Nicht, Malefiz und Monopoly gespielt haben. Meiner Erfahrung nach sind Die Siedler und Carcassonne zwei gute Spiele, um ihnen Lust auf mehr zu machen.

  17. Ben2

    Vielen Dank! und wegen deiner Befürchtung… eher ganz im Gegenteil.. meine Fazits werden detaillierter und aussagekräftiger werden. Also vor Oberflächlichigkeit musst du keine Angst haben. Wir garantieren auch bei SpieLama.de das hier die Spiele nicht nur ein- zweimal gespielt werden und dann wird ein fazit gegeben, sondern wir testen die Spiele mindestens im zweistelligen Bereich – eher mehr. Nie weniger.

    Und ja ich mache auch noch was „nebenbei“ 😉
    Das einzige, was bei mir zu kurz kommt, ist das Computerspielen 😉 Dabei hatte ich mich Anfang des Jahres schon auf Anno 2070 und BF3 gefreut. Aber dazu habe ich neben Studium und Spielama.de gewiss keine Zeit mehr. Aber Brettspiele machen ja auch viel mehr Spaß (oder genausoviel, wenns um Anno geht 😉 )

  18. Jordan Kane

    Super Rezi !!!

    Endlich mal komplett angeschaut 😉 … aber das liegt wohl daran das das Spiel wirklich sehr zugänglich ist … nette Sache … Danke dafür Ben … du machst die Sache wirklich gut !! Man merkt das du unheimlich gerne spielst … hoffe nur das es nicht auf dauer zu oberflächlich wird …

    ?? Machst du eigentlich noch etwas anderes nebenbei ?? 🙂

  19. Ben2

    Ich stell die mal ein paar Leute meiner Familie vor 😉 und ich denke von den Entscheidungen und Mechanismen her, kann man auch Leute die Monopoly gespielt haben als „Brettspielunwissende“ bezeichnen. Denn Würfeln und Laufen ist keine geistige Herausforderung.

  20. Bohnanza Fan

    Wer hatte den bitte noch nie ein Brettspiel in der Hand?
    Zu Mensch ärger dich nicht sollte es doch bei jedem gereicht haben!

  21. Ben2

    Ganz im Gegenteil…. wart mal ab, wenn du ihn spielst und Leute anfangen Gebiete zu befrieden und Handlanger zu töten 😉

  22. Lorion

    Drachenkönig klingt ja krass vorteilhaft. Da müssen ja alle mitspielen, damit es nicht dazu kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge