Arkham Horror / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir erklären das Brettspiel „Arkham Horror“ (Fantasy Flight Games/Heidelberger Spieleverlag) sowie die Regeln und die Spielanleitung. Alle sieben Videos unserer Arkham-Horror-Reihe findet Ihr in dieser Playlist, https://www.youtube.com/playlist?list=PL77DAE5B66E9C5A74.

Kurzbeschreibung

Arkham Horror ist ein kooperatives Brettspiel von Richard Launius, das erstmals 1987 von Chaosium publiziert wurde. Zuletzt wurde es 2005 von Fantasy Flight Games publiziert und 2007 überarbeitet. Jeder Spieler wählt sich einen Charakter aus und tritt zur Rettung der Stadt Arkham an. In Arkham selbst beginnt einer der Großen Alten zu erwachen und damit gerät einiges aus dem Gleichgewicht. Dimensionsportale öffnen sich und Unwesen von scheußlicher Gestalt machen die Straßen unsicher. Sollten die Spieler diese Probleme nicht lösen bevor der Große Alte erwacht, muss man sich dem finalen Endgefecht stellen. Inzwischen sind bereits einige Erweiterungen für Arkham Horror erschienen.

8 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Thomas

    Moinmoin und erstmal vielen Dank für die beiden neuen Videos! 🙂

    @Dirk:
    In einem der ersten 3 Videos hat Ben schon gesagt – möge er mich korrigieren, wenn ich falsch liege -, dass sich vor allem „Dunwich Horror“ (wegen der Psychosen) und „Innsmouth Horror“ (wegen der Rollenspiel-Ausrichtung durch persönliche Beziehungen unter den Ermittlern) und die ‚kleine‘ „Lurker at the Threshold“-Erweiterung lohnen. Bei der letzten weiß ich aber nicht mehr, warum 😉
    Außerdem sei „Miskatonic Horror“ nur sinnvoll, wenn man bereits mehrere andere Erweiterungen besitze, weil das gewissermaßen eine ‚Erweiterung der Erweiterungen‘ sei.

    @Ben:
    Alles soweit korrekt wiedergegeben? 😉

    Beste Grüße!

  2. Dirk

    Hey!

    @Ben
    Argumentation gelesen und aktzeptiert!!! Auch meiner „Abneigung“ englischen Versionen gegenüber, ich werde auch weiterhin fleissig schauen, mich anregen lassen um eine Menge Kohle in meine Spielesammlung zu investieren!

    Neuster Erwerb:
    Civilization (bekomme ich blöderweise erst zum Geburtstag von meiner Holden).
    Schade finde ich, es gibt bei euch noch keine Vorstellung dieses Spieles! Woran liegts? Chronischer Geldmangel? Keine Testversion von spiele-offensive.de? Sollen mal nicht so knausern sondern euch was schicken…;)

    Ich stimme Finfizzle zu, mehr zu den Erweiterungen!!!
    Solltest du mal aufn Punkt bringen welche Arkham-Erweiterungen ihr Geld wert und welche nur Euroverschwendung sind!
    Vielleicht ein Helloween Spezial mit dem Thema „Mit dieser Arkham-Erweiterung graust es einen oder es gruselt einen durch!“ 😉

    Gruß
    Dirk

    PS Ich bin immer noch der Meinung, Descent Kampagne muss sein…ist halt mein Lieblingsspiel…vielleicht bei erscheinen der 2nd Edition nen Special zu den Unterschieden 1st Edition und 2nd Edition….

  3. Finfizzle

    Behilflich sein? Klar bist Du uns behilflich ;-)!!!! Bei Deiner Antwort ist mir noch eingefallen, dass ich hoffe, dass Du noch – wie versprochen – einen kurzen Blick auf die Erweiterungen werfen wirst. Ich habe zwar fast alle Erweiterungen, bin aber auch dort für einen kleinen Überblick dankbar!

  4. Ben2

    Kein Ding… ich mag Kritik. Wie gesagt wir besprechen deutsche Spiele so wie sie uns vorliegen. Bei Arkham Horror (ich besitze eben nur die englische Version) wollte ich einen Dienst an der Community tun – da es eben absolut nichts in dem Bereich auf dem deutschen Markt gibt. Zur Zeit wirst du also wenn du nicht fließend Englisch sprichst sozusagen nur meine Regelerklärung finden. Ich fand es notwendig für ein derart komplexes aber sehr gutes Spiel auch im deutschem Raum mal etwas entsprechendes anzubieten. Es ist nicht absolut perfekt – ja. Aber ich wollte auch nicht alle Regelbücher neu auf deutsch lesen – und das reicht ja nicht mal – die Texte auf dem Brett – den Karten – den verschieden Checkmöglichkeiten… All das steht mir ohne eine deutsche Version nicht zur Verfügung. Besser ging also nicht 😉 Aber noch mal kurz zurück zu englischen Brettspielen. Wir wollen schon aktuell sein und Trends folgen. Da die englischen Versionen zumeist Monate oder gar Jahre vor einen deutschen Version erscheinen, wäre es eine Schande für die deutsche Brettspielszene wenn wir die Spiele erst rezensieren würden, wenn sie lokalisiert erscheinen. Wir können euch so viel aktueller informieren – und noch viel wichtiger: Man kann schon vorab entscheiden, ob man ein Spiel dann im deutschen vorbestellen möchte, wenn es dann lokalisiert erscheint. Denn wir bekommen die Exemplare natürlich auch erst, wenn Sie zum Verkauf stehen. Mit der Testprozedur und der Produktion wäre der Vorlauf oftmals zu lang. Oder man sieht, dass man es auch auf Englisch kaufen kann. Oder eben wir stellen Spiele vor die wahrscheinlich niemals den deutschen Markt erblicken werden – obwohl sie hervorragend sind. Auf rein deutsch lokalisierte Spiele möchten wir uns nicht beschränken. Puuh. Viel Text. Ich hoffe ich konnte behilflich sein.

  5. Finfizzle

    Hallo Ben2,

    zuerst einmal herzlichen Dank, dass Du Dich des großen Themas „Arkham Horror“ angenommen hast. Ich besitzte Arkham Horror schon ein wenig länger, dennoch war es für mich sehr angenehm, nochmals eine Regelauffrischung von Dir zu bekommen. Besonders freut mich auch, dass Du noch einen kompletten Zug zeigen möchtest, denn wenn ein Anfänger die Übersicht bei der Regelmenge zu behalten möchte, ist das nicht so leicht. Weiterhin möchte ich noch eine Lanze für Dich brechen: Ich kann nachvollziehen, dass wenn man ein Spiel im englischen Original besitzt und spielt, auch immer wieder in diese Sprache „hineinrutscht“. So etwas passiert mir auch ständig. Auch verstehe ich, wenn Du sagt, Du möchtest Dir nicht das Spiel zusätzlich auf deutsch kaufen. So finanziell gut ausgestattet sind wohl nur die wenigsten. Aber ein kleiner Tip (und nicht nur für Dich): Auf der Seite der Heidelberger kann man die Spielregeln völlig kostenlos und legal herunterladen. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit, die deutschen Begrifflichkeiten mehr zu verwenden?

    P.S. Ich möchte mich meinem Vorredner anschließen… weitere extraLamas mit anderen Spielen wären wünschenswert!

  6. Dirk

    Hey Ben!

    Vielleicht liest sich ja meine Kritik wie ne Predigt für die deutsche Sprache…mein Englisch is nu halt nicht das beste und für mich ist es besonders schwer da zu folgen. So Leute gibt es in dieser modernen Welt nu mal auch ;)…und ausserdem, bin ja schon was älter, da is nix mehr mit einem leichten begreifen…

    Meine Meinung ist halt, auf ner deutschen Brettspielebesprechungsplattform (Gott, was ein Wort…) wäre es löblich deutschübersetzte Spiele zu besprechen…aber wie es halt so ist, man kann es nicht jedem Recht machen;)…
    für mich wäre Deutsch toll, andere kommen auch mit dem Englischen zurecht…deswegen lies das ganze halt nur als positive Kritik von mir!!!

    Deine Erklärungen sind ja zumeist in den anderen Spielen gut bis sehr gut.
    Nur halt bei Arkham war ich manchmal von deinen Übersetzungen verwirrt und das ist bei dem anfänglichen Regelpauken der Ameritrash-Spielen ja schnell passiert.

    Deine Idee, die Begriffe in Deutsch annotieren ist auch gut! Wäre weniger verwirrend für mich 😉

    Vielleicht hat ja jemand aus deinem Bekanntenkreis ne deutsche Version die du dir ausleihen könntest bei der nächsten Besprechung eines Spiels X…(vielleicht gibts ja nen Descent Sonntag oder nen Herr der Ringe LCG Sonntag)…

    Gruß
    Dirk

    PS Ja, ein Descent Sonntag wär schon was feines. Am liebsten Schrecken des Blutmeers oder Wege zum Ruhm Kampagne…schööön…

  7. Ben2

    Das ist mir neu, aber ich höre Kritik immer gerne. Ich übersetze die Ausdrücke nicht fehlerhaft – aber nicht zwangsläufig so wie sie in der deutschen Version vorkommen, ja. Ich besitze aber nur die englische Version und da werde ich mir als Privatperson kaum die deutsche kaufen. So gern wie ich das auch alles mache hier. Wo findest du die Erklärung missverständlich oder verwirrend? Ich kann natürlich noch die passenden Ausdrücke annotieren – aber bisher (und die passenden Begrifflichkeiten ergeben sich ja auch, wenn man das Spiel besitzt und dann dem Bild folgt – ich zeige ja alles) fand ich das noch nicht zu auffällig.

  8. Dirk

    Hallo!

    Bin selber seit neuestem Spieler des tollen Spiels Arkham Horror, allerdings hab ich die deutsche Version!
    Muss leider sagen, zum größten Teil finde ich deine Erklärungsversuche sehr missverständlich, ja, zum Teil sogar verwirrend. Liegt aber daran, du nutzt die englischen Ausdrücke und übersetzt sie fehlerhaft bis grauenhaft…;)
    Bin noch in der Lernphase, pauke noch die Regeln und hab mich auf Arkham Sonntag gefreut, zwecks Regelkennenlernens…aber ganz so gut wirkt es bei mir leider nicht…
    Ich bin der Meinung, Spiele, bei denen es die deutsche Version gibt sollte man auch die deutsche Version nutzen oder zumindest die deutschen Ausdrücke verwenden!!!
    Klar, es gibt sicherlich auch Spieler die die englische Version haben und die dann mit den deutschen Ausdrücken nichts anfangen können! Vielleicht helfen dann Untertitel?

    Aber, naja, ist ja kein Beinbruch sondern ne Anregung für die Zukunft…ansonsten, ich find spielama.de geil 😉

    Gruß
    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge