Polis / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir testen das Spiel „Polis: Fight for the Hegemony“ von Fran Diaz (Asylum Games (Board Games)) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung. Das Brettspiel erschien auf Deutsch unter dem Titel: „Polis: Machtkampf um die Vorherrschaft“ bei Pegasus Spiele.

Kurzbeschreibung

Griechenland, in der Antike: Nachdem die Perser abgewehrt sind, wetteifern die beiden größten griechischen Mächte — Sparta und Athen — um die Vorherrschaft. In dem Brettspiel Polis schlüpft jeder Spieler in die Rolle eines der beiden Konkurrenten und übernimmt den Oberbefehl über die jeweiligen Armeen, Flotten, diplomatischen Beziehungen und die gesamte Volkswirtschaft. Polis ist ein Strategiespiel, welches als Duell von zwei Spielern angelegt ist.

28 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Sempre

    Hallo,

    ich überlege mir gerade Polis zuzulegen, habe aber vorab noch zwei Fragen an erfahrene Polis-Spieler.

    Erstens: Das Spiel ist ja recht asymmetrisch angelegt. Kommt man irgendwann dahin, dass jeder grenzdebile Sparta-Spieler jeden Einstein in Athen abreibt (oder umgekehrt), will sagen, mit ein wenig Erfahrung der Spieler, ist das Spiel tatsächlich so gut austariert (man kann es sich kaum vorstellen, wenn man das Spielbrett sieht), dass man mit beiden Seiten gleichwertige Gewinnchancen hat?

    Und zweitens: Kristallisiert sich mit ein paar Spielen Erfahrung nicht eine ewig gleiche Strategie heraus, à la ich eröffne immer so, dann spielt mein Mitspieler immer dies, daraufhin gehe ich immer dahin und mein Mitspieler kontert immer so. Hat man tatsächlich mehrere strategische Spielmöglichkeiten und damit meine ich natürlich sinnvolle Spielmöglichkeiten oder ist man durch den Zwang der Ressourcenbeschaffung nicht doch nach einer anfänglich sicherlich vorhandenen Lernphase relativ stark auf eine Strategie festgelegt, weil man die Ressourcen halt nicht beliebig überall bekommt?

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten

    Gruß

    Sempre

  2. Markus Bach

    Ich schätze Spieletest.at zwar, aber gerade in letzter Zeit haben sie einige Rezensionen veröffentlicht, die inhaltlich grobe Fehler aufwiesen und daher das Fazit jeweils wertlos machten. Ich denke, daß mancher Rezensent nicht intensiv genug testet und die Spiele nicht richtig durchdringt. Fatal ist das selbstredend, wenn das zu Fazits führt, die das Kaufverhalten deutlich beeinflussen können. Ich mag ja kritische Rezis, aber die objektive Seite muß dann auch jeweils korrekt dargestellt sein (z.B. Regeln und Spielablauf).

  3. Martin

    Jo danke ! Wahrscheinlich hat er es zu wenig gespielt und es dadurch einfach nicht begriffen!
    müsste man ne Mail schreiben

  4. Dalli

    Ich hab mir die Rezenssion gerade durchgelesen und finde es journalistisch unter aller Sau. Vor allem wenn man bedenkt, dass man auf jedenfall Weizen sammeln muss, da man die Startpolis ernähren muss um nicht sofort zu verlieren. Des weiteren funktioniert dieser „Taktikfehler“ rechnerisch erst ab einer Stufe 2 und dann mit einem Wahrscheinlichkeitsfaktor. Mehr Prestige wird definitiv durch Projekte und Megapolis verdient…

    Ich sehe das nicht als schweren Regelfehler an ,sondern als schweren Testfehler. Ich mag Spieletest.at – aber diese Bewertung und Begründung geht überhaupt nicht.

  5. Ben2

    Die gleiche Frage hatte gestern ein Spieler im Spielbox.de Forum. DIe kurze Antwort lautet, dass das Quatsch ist. Es kann sein, dass eine Regel falsch gespielt wurde – aber das ist eine unbefriedigende Analyse. Hier meine Aussage dazu: Lasse ich Poleis wieder verschwinden, um sie militärisch wieder einzunehmen, dann bewege ich mich auf sehr riskantem Terrain. Eine Belagerung verlangt stets einen Würfelwurf. Außer die Polis hat eine Wertigkeit von 1. Um eine Polis zu belagern muss ich (auch ohne Truppenbewegung) trotzdem 1 Prestige abgeben. Bei einer „sicheren“ Belagerung also ein Nullnummer. Schon bei 2 oder mehr, gibt es die Gefahr, dass ein Würfelwurf mir die Belagerung vermiest. Wenn dies passiert, verliere ich sogar eine der belagernden Einheiten. Neben wir aber mal an, dass ich immer erfolgreich wäre. Bei einer 4er Polis, für die es nur eine 25% Chance gibt erfolgreich zu sein mache ich einen Gewinn von 3 Prestige. Belasse ich sie jedoch in meinen Besitz kann ich nicht nur Projekte in ihr bauen, die mir viele Punkte bringen, sonder ich kann mit Überbevölkerung konsequent zusätzliches Prestige generieren. Also selbst im unwahrscheinlichsten Fall ist das als pure Strategie keine gute Idee.

  6. Martin

    Hi Leute

    Habe mir vor kurzem auch Polis gekauft , aufgrund eurer tollen Rezession , und habe auch einen tollen eindruck von dem Spiel !
    Leider hatt ich bis jetzt nur Regelstudium , weil ich noch keine Zeit hatte es anzuspielen!

    Nun kam vor 2 Tagen ein Test auf http://www.Spieletest.at raus , und es bekam ein vernichtendes Urteil aufgrund eines schweren Fehlers in der Spielmechanik !

    Nun frag ich mich habt ihr diesen bei euren Spielrunden nicht bemerkt , oder haben die Rezensenten auf Spieletest.at die Regel Falsch verstanden!
    Da hier ja nun schon einige das Spiel besitzen und es anscheinend auch nicht bemerkten , frag ich mich ob wir alle die das Spiel besitzten die Dummen sind oder der Tester auf Spieltest.at
    Wie gesagt ich habs noch nicht angespielt , aber die Motivation sinkt wenn man sowas liest , und vorallem die Verkaufszaheln für ein an und fürsich geiles 2 Spieler Game

    was ist eure Meinung dazu ?

    Martin

  7. flow

    ….achja das „o“ in Polis ist kurz… nicht Pooooolis… es wird mit Omikron nicht mit Omega geschrieben…

  8. DrDalliDalli

    Gut das es mal deutsch rezensiert wurde, da ich mich schon seit der Spiel 12 dafür Interessiere.

    Ich denke ich werde mir das auch besorgen.

    Finde aber auch nach der Rezension War of the Ring noch mit am reizvollsten was 2 Personenspiele angeht.

  9. Stefan (ein anderer ^^)

    Da schließe ich mich meinem Namensvetter einfach mal an. Durch Euch habe ich mit „Polis“ und „1960: the making of the president“ zwei meiner Lieblings-Zwei-Personen-Spiele entdeckt. Weiter so!

  10. Stefan

    Ich möchte an genau dieser Stelle mal ein sehr großes Lobund genauso Dank aussprechen. Ich kann mit dieser Seite einfach viel mehr anfangen als mit Seiten wie Bordgamegeak. Ich wäre ohne diese Seite niemals auf dieses wunderbare Spiel gekommen:
    Erstlingswerk, lange keine deutsche Version und bei bordgamegeak keine „Toplatzierung“ usw.
    Es spricht also alles dagegen, dass man dieses Spiel findet oder überhaupt drauf aufmerksam wird. Also bitte bitte errichtet hier möglichst lang eine riesige Bibliothek an Rezensionen. Es ist einfach der objektivste und bequemste (kurz) Weg Spielmechaniken dargestellt zu bekommen.

  11. Markus

    Psst, nich so laut 😉

  12. Markus

    Da haben wohl zu viele Leute auf Dich gehört, Ben, sehr schwer aufzutreiben 🙂

  13. Robin S.

    Hi Ben,

    auch von meiner Seite aus vielen Dank für die super Rezi. Hatte mir aufgrund Eurer Rezi (+ Erklärung auf CLIQUENABEND.DE) das Spiel in Essen gekauft, und war einer der glücklichen 100 Käufer, der eine deutsche Spielanleitung erhalten hat.

    Das Spiel funktioniert hervorragend, und hat letztendlich dazu geführt, dass ich auf ANTIKE DUELLUM verzichtet habe. Bin nach wie vor begeistert, und wäre ohne Euch nicht auf dieses Spiel gekommen.

    Viele Grüße
    Robin

  14. schnabla

    Vielen Dank für die tolle Rezension.

    Ich kann dem wirklich nur zustimmen, dass Polis ein sehr gutes Spiel ist. Man muss sehr genau abwägen was man tut, vor allem wofür man seine Prestigepunte ausgibt. Ich denke dass die Projekte sehr viel Punkte einbringen können, aber auch ein Kampf.
    Zu dem Sprachintensiven Spiel:
    Das Spiel ist bis auf die Ereigniskarten sprachneutral. Wobei diese auch leicht verständlich sind. Zudem gibts es bei BGG die deutsche Übersetzung zu den Regeln und den Ereigniskarten zu ausdrucken.

    Ich möchte auch noch etwas zu den Diskussionen die hier auf der Seite abgehen (Magnum Sal etc) sagen:
    Wie schon gesagt finde ich es sehr gut was Spielama macht, Ben und Basti macht weiter so.
    Eure Rezensionen helfen mir ein Einblick in ein Spiel zu bekommen, dass ich mir vielleicht
    sonst nicht einmal angeschaut hätte (wie z.B. Polis). Ich denke das geht so einigen hier.
    Ich denke was man bei dem ganzen jedoch nicht vergessen darf ist, dass eine Rezension hier auf der Seite eine (in Zahlen 1) Meinung zu einem Spiel ist und kein geschriebenes Gesetz. Man sollte diese (wie auch sonst vieles im Internet) kritisch (dabei jedoch fair und höflich) betrachten.

    Gruß
    schnabla

  15. Ben2

    Polis ist praktisch null Glück. Twilight ist Brandherde löschen. Momentan würde ich klar immer zu Polis tendieren

  16. k1282

    Die Rezension macht mich ja neugierig.

    Eine Frage:
    Wenn ihr morgen Abend zu zweit etwas spielen wollen würdet und es steht Euch Twilight Struggle und Polis zur Verfügung. Welches Spiel würdet ihr wählen und warum? Die Dauer sollte ja keine Rolle spielen 😉

  17. maeddes

    Danke für den guten Überblick, Ben2.

    Ich kann deine Überschwänglichkeit gut nachvollziehen.
    Mir geht es mit diesem Spiel nämlich genauso. Was
    man da in einer Runde alles machen kann, ist einfach Wahnsinn: Truppen bewegen, Einheiten rekrutieren, Handel treiben, Poleis belagern, Poleis bestechen, Projekte anfangen, Steuern eintreiben, Handelsschiffe bauen …

    Was mir besonders gut gefällt, ist, dass man wichtige Aktionen mit Prestige bezahlen muss. Das ist sehr gut gelungen und lässt einen oft ganz schön ins Abwägen kommen, ob sich der gewünschte Zug überhaupt lohnt…

    Gruß
    Martin

  18. Sebastian

    Toll, danke für die Antwort, ich freue mich schon drauf!

  19. Ben2

    Archipelago ist natürlich Pflichtprogramm und wird rezensiert. Asmodee lässt sich aber momentan SEHR viel Zeit – wir haben es noch nicht und daher kann ich auch noch nicht sagen, wann es rezensiert wird.

  20. Sebastian

    Hey, danke für das Review, hört sich spannend an.

    Um gleich auch mal eine Empfehlung loszuwerden.
    Ich habe am Montag das neue Spiel Archipelago in die Hände bekommen, das auch sehr gut ist (und ähnlich viele verschiedene Mechanismen bedient). Bisher habe ich erst ein Spiel gespielt, weshalb ich noch nicht so viel sagen kann, das war auf jeden Fall sehr vielversprechend. Auf jeden Fall ist es wunderschön

    Würde mich freuen wenn ihr meine Anregung aufnehmt und bald ein Review dazu macht, ich denke das Spiel ist echt super.
    LG, Sebastian

  21. Basti

    Hammer Spiel, das Vielspieler auf jeden Fall mal antesten sollten. Für Gelegenheitsspieler aber dann wohl eher nichts aufgrund hoher Einstiegshürde und langer Spielzeit. Dennoch sind 3-4 Stunden noch nie so schnell vergangen wie in den Partien die wir Polis gespielt haben 😉
    Für mich auf jeden Fall ein riesiges Spielerlebnis, das einen immer wieder vor schwierige Entscheidungen stellt.

  22. Ben2

    Der Verlag hatte mir etwas anderes erzählt, aber alles halb so schlimm – ich frage auf der Messe nochmal. Die Ereigniskarten sind aber auch sehr einfach zu verstehen.

  23. Braz

    Ich hatte ein Feedback bekommen, dass es lediglich eine Übersetzung der Ereigniskarten zum Download geben wird. So jedenfalls der Stand vor ein paar Tagen….

  24. Ben2

    In Essen wird es vom Verlag einen deutschen Regelsatz sowie deutsche Ereigniskartenkarten geben (und dann auch online hier – zumindest die Regeln) ich spreche aber nochmals in Essen mit dem Verlag was er mit den Ereigniskarten vorhat. Das Spiel selbst – mit Ausnahme der Ereigniskarten eben – ist aber absolut sprachneutral.

  25. Schlawi

    Ist abzusehen, ob dieses Spiel in deutsch erscheinen wird, bzw. wie „sprachintensiv“ ist
    dieses Spiel?

  26. Braz

    Tolle Rezi; geniales Spiel: Schön, dass ihr euch dem Spiel angenommen habt und dem Spiel samt Kleinverlag somit ein breiteres Vorstellungsspektrum so kurz vor Essen ermöglicht. Das Spiel hat mE wirklich eine große Aufmerksamkeit verdient. Es ist wirklich toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge