Magister Navis / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Wir testen das Spiel "Magister Navis " von Carl de Visser und Jarratt Gray (Lookout Spiele) und erklären die Regeln sowie die Spielanleitung.

Kurzbeschreibung


Als Regent aufstrebender Reiche müssen die Spieler die Balance zwischen kulturellem, politischem, wirtschaftlichem und militärischem Engagement finden, um ihr Reich an die Spitze der Seefahrernationen zu bringen. Sieben Runden bestehen aus je vier Phasen: Bauphase, Wachstumsphase, Lohnphase und Aktionsphase mit Aktionen wie Gebäude aktivieren, Handelsmarke ausgeben, Schifffahrt, Besiedeln, Angriff, Zahlung oder Einsacken. Alle Aktionen haben Auswirkungen auf den Status des Spielers, nach sieben Runden wird der Status in Ruhm umgemünzt, es gewinnt der Spieler mit dem meisten Ruhm.

2 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Ben

    Hey Andy,
    der Link oben führt dich zu der Diskussion und u.a. auch offiziellen 2-Spieler-Variante bei boardgamegeek -> Forum(Englisch).
    Problemlos ist sone Sache… das Spiel funktioniert dann zwar, fühlt sich allerdings auch anders an, als wenn man, wie eigentlich angedacht, ab drei Spielern loslegt. Genau so verhält es sich mit Solo-Varianten – mag gut ausgetüftelt sein, aber gleicht immer eher dem Spiel gegen einen „Computer“, als einem „richtigen“ Brettspiel, wie wir es hier alle schätzen! :]
    Nur für Zwei würde ich es mir jetzt eher weniger kaufen; beziehst du das aber als Ergänzung mit ein, sieh zu, dass du dir zügig eine Version besorgst!

  2. Andy

    Hallo
    Prima Rezension (wie immer 😉
    ich habe irgendwo gelesen man kann das Spiel auch problemlos zu zweit spielen, kannst du dir das vorstellen
    Gruss Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge