Die Legenden von Andor: Anhang / Rezension

Partnerlinks

Zum Video

Dies ist ein Anhang zu unserer Rezension von „Die Legenden von Andor“, dem Kennerspiel des Jahres 2013. Die ursprüngliche Rezension findet Ihr unter http://www.youtube.com/watch?v=mlpg1Ak5xes.

Kurzbeschreibung

Die Spieler schlüpfen in die Rollen von Zwerg, Bogenschütze, Zauberer und Krieger, um ihre unterschiedlichen Fähigkeiten gemeinsam zu nutzen, denn in diesem kooperativen Spiel warten etliche Abenteuer, Prüfungen und Gefahren auf die Helden. Das Land Andor ist in Gefahr. Feinde rücken aus den Wäldern und dem Gebirge auf die Burg des Königs zu und nur die kleine Heldengruppe stellt sich ihnen entgegen. Werden sie die Burg verteidigen können und gemeinsam gewinnen? Was, wenn dies nur der Anfang war? Je weiter das Spiel voranschreitet, desto mehr eröffnet sich den Spielern die Welt Andors und mit ihr das schreckliche Schicksal, welches es abzuwenden gilt.

9 Kommentare Kommentar schreiben

  1. GuidoK

    Hallo Ben,
    Du hast meinen Nerv genau getroffen. Ich habe das Spiel diese Woche in einer Spielrunde gespielt. Alle waren begeistert vom Material und das man nicht viele Regeln vorher lesen muss, sondern das man das Spiel gleich beginnen kann. Jedoch waren auch alle gefrustet nach dem nicht Schaffen der Legende 2. Ich habe die Legende 2 dann nochmals allein zu Hause gespielt mit 4 Helden und habe festgestellt das hier auch wichtig ist wie schnell man das Nebelplättchen mit dem Hexen Trank findet. Ansonsten denke ich, dass es für den einen Spieler eine Herausforderung ist das Spiel zu schaffen und ein anderer Spieler frustriert ist und keine Lust mehr hat das Spiel nochmals zu spielen. Ansonsten denke ich wird es bestimmt noch viele Legenden in der Zukunft geben durch Fans dieses Spiels oder von Seiten des Verlages. Jedoch meine ich das irgendwann die Spiellust auf dieses Spiel erschöpft ist, da sich alles wiederholt. Für Vielspieler ist dieses Spiel jedenfalls nach kurzer Zeit nichts mehr, dafür gibt es zu viele Spiele die Besseres für einen Vielspieler bieten

  2. Markus Bach

    Ich weiß gar nicht, was die Meckerfraktion hat. Sie sollte vor dem Aufregen erst einmal richtig zuhören, du hast nämlich Andor so vorgestellt, wie es ist bzw. sein kann. Wir erlebten z.B. mehrfach, daß sich im Spiel neuer Legenden Situationen ergaben, die wir als Spieler schlichtweg nicht meistern konnten. Wir hätten schon VOR dem Spiel der Legende genau wissen müssen, wohin sie führt und was in ihrem Verlauf so alles verlangt wird. Das macht das Spiel aber nicht gerade attraktiver; es scheidet wohl die Geister.
    🙂

  3. Conrad

    @Martin: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!! Eine Rezesion zu einem solchem Spiel sollte nicht so lange dauern. Auch wenn man dem Author die Ehre erwiesen möchte. Das hätte genug Platz in einem Special.

  4. Ben2

    Kultfaktor hört man doch immer gerne. Im eigentlichen Fazit war alles gesagt. Meiner Meinung nach auch ausreichend. Ich wollte aber Michael (Menzel) auch die notwendige Ehre erweisen und nochmals ganz klar darstellen was mir gefällt, auch nachdem vielerseits meine Kritikpunkte schwerer gewogen haben als intendiert. So sind jetzt aber alle glücklich. Naja, fast 😉

  5. Martin

    Früher war es leichter eure Fazits zu verstehen. Allein ein 15 Minten Fazit bei Andor und die Ausschweifungen machen es immer schwerer zu verstehen, was ihr eigentlich meintet. Und nun ein Fazit mit zusätzlicher Faziterklärung löst bei mir nur noch Kopfschütteln aus.

    Macht euch doch Stichpunkte, die ihr im Fazit abarbeitet und schön kurz und knackig. Wenn ihr den Spielablauf erklärt, wird doch für die meisten ersichtlich, ob es interessant ist oder nicht.

    Unter den Brettspielern die ich kenne, habt ihr eine große Fangemeinde, die immer wieder belustigt darüber ist, wie man einfache Spiele über eine halbe Stunde lang versucht, kompliziert zu erklären – das hat schon Kultfaktor!

  6. Thomas

    Super Nachtrag! Eine Bewertung unter dem Augenmerk „Vielspieler““Gelegenheitsspieler“ würde ich mir häufiger wünschen. Ich spiele mal mit „Vielspielern“, mal mit „Wenigspielern“, sodass Aussagen diesbzgl. meine Kaufentscheidung mit beeinflussen. Ebenso gilt dies für eine Bewertung bzgl. der Spieleranzahl (funktioniert das Spiel auch gut zu zweit, zu dritt etc.).
    Danke für die ausführlichen Erläuterungen!
    Gruß,
    Thomas

  7. Christoph

    Danke für die ausführliche Rezension UND den Nachtrag. Ich wäre auch beinahe dem „hype of the new“ verfallen (wie so oft).
    Andor ist für mich ein Fall für den Verleihshop 😉
    Wegen der schon häufig angenommenen ErweiterungEN:
    Michael Menzel spricht über Andor auf brettspielblog.ch als seinem “Erstlings”- als auch “Letztlingswerk”.
    (Ja, da kann man jetzt sagen, dass Erweiterungen kein neues Spiel sind… Werden sehen…)

  8. Der Siedler

    Ich bin mir fast nicht mehr sicher, ob das ARG von Kosmos oder die Kommentarschwemme hier jetzt eine größere Öffentlichkeitswirksamkeit hat 😛

  9. Andreas B.

    Guter Anhang, Ben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

» Nach oben

Auf einen Blick

Ähnliche Beiträge